Schokolade
Personalrochade bei Lindt & Sprüngli: CEO soll in Verwaltungsrat wechseln – Nachfolger steht bereit

Beim Schokoladefabrikanten Lindt & Sprüngli steht an der Spitze eine grössere Personalrochade an: Firmenchef Dieter Weisskopf soll in den Verwaltungsrat gewählt und Adalbert Lechner neuer CEO werden.

Drucken
Dieter Weisskopf will die Lindt & Sprüngli-Leitung Ende 2022 nach sechs Jahren abgeben. Der Verwaltungsrat schlägt ihn als neues Mitglied vor.

Dieter Weisskopf will die Lindt & Sprüngli-Leitung Ende 2022 nach sechs Jahren abgeben. Der Verwaltungsrat schlägt ihn als neues Mitglied vor.

Keystone

Nach sechs Jahren als Chef von Lindt & Sprüngli hat Dieter Weisskopf entschieden, die operative Leitung des weltweit tätigen Schweizer Schokoladefabrikanten altershalber per Ende Jahr abzugeben. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit – und nennt auch gleich den Nachfolger des 66-Jährigen: Adalbert Lechner, langjähriger CEO der deutschen Tochtergesellschaft und seit 2017 Konzernleitungsmitglied von Lindt & Sprüngli, wird ab 2023 die Geschicke des Konzerns leiten.

Ganz aus dem Unternehmen ausscheiden soll Weisskopf mit seiner Pensionierung allerdings nicht. Der Verwaltungsrat schlägt den bisherigen CEO der Generalversammlung vom 28. April nämlich neu zur Wahl in den Verwaltungsrat (VR) vor. «Dieter Weisskopf hat wesentlich zum Erfolg unserer Gruppe beigetragen», wird VR-Präsident Ernst Tanner in der Mitteilung zitiert. «Damit sind alle Voraussetzungen für eine Fortsetzung unserer Erfolgsgeschichte gewährt.» Entsprechend freue er sich, wenn das Unternehmen weiterhin auf das Wissen des aktuellen CEO zählen dürfe.

Insgesamt ist Dieter Weisskopf seit 27 Jahren in verschiedenen Funktionen für Lindt & Sprüngli tätig. Er schaue «mit Stolz und viel Freude» zurück auf seine Zeit in der Firma, wird der scheidende CEO zitiert. (sat)

Aktuelle Nachrichten