Pharma
Novartis startet mit solidem Wachstum in das neue Jahr

Das Basler Pharmaunternehmen erzielte in den ersten drei Monaten des Jahres ein Umsatzwachstum von fünf Prozent und steigerte das operative Kernergebnis um neun Prozent.

Drucken
Novartis stehen im laufenden Jahr viele Veränderungen bevor.

Novartis stehen im laufenden Jahr viele Veränderungen bevor.

Keystone

Insgesamt belief sich der Umsatz von Novartis im ersten Quartal auf 12,5 Milliarden US-Dollar. Bei konstanten Wechselkursen sind dies fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Das operative Ergebnis wuchs um 26 Prozent auf 2,8 Milliarden. Der Reingewinn lag mit 2,2 Milliarden Dollar 32 Prozent über Vorjahr. Pro Aktie resultiert so ein Gewinn von einem Dollar. Das ist rund ein Drittel mehr als im Vorjahr. In einer Mitteilung vom Dienstag spricht das Unternehmen von einem «soliden Wachstum».

Das Jahr 2022 steht bei Novartis im Zeichen der Veränderung. So will der Konzern bis Ende 2022 informieren, wie es mit seiner Generikasparte Sandoz weitergehen soll. Dabei werden alle Optionen geprüft – von der Beibehaltung des Geschäfts bis hin zur Trennung. Sandoz konnte im ersten Quartal ebenfalls Wachstum vermelden: Der Nettoumsatz stieg um 8 Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar. Ausserdem kündigte der Pharmariese Anfang April einen Umbau der Firmenstruktur an. Eine Verschlankung soll Einsparungen bringen und helfen, noch rascher zu wachsen.

Schon das letzte Jahr lief gut

Novartis verspricht sich dadurch Einsparungen von jährlich einer Milliarde Dollar. Zudem müssen drei Topmanager das Unternehmen verlassen. Das vergangene Geschäftsjahr lief gut für den Konzern: Er hat seinen Reingewinn auf 24 Milliarden Franken verdreifacht. Der Umsatz legte um 6 Prozent auf 51,6 Milliarden Franken zu. Laut Novartis-Chef Vas Narasimhan entwickelte sich das Geschäft «in allen Regionen weiterhin gut». (abi/wap)

Aktuelle Nachrichten