Metallindustrie
Swiss Steel steigert Absatz im dritten Quartal deutlich

Die Swiss Steel Group hat im dritten Quartal 410 Kilotonnen abgesetzt, 23,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Grund ist die stabile Nachfrage in der Automobil- und Maschinenindustrie.

Drucken
Die Swiss Steel Group erwartet für das laufende Jahr ein Betriebsergebnis von bis zu 180 Millionen Euro. (Archivbild)

Die Swiss Steel Group erwartet für das laufende Jahr ein Betriebsergebnis von bis zu 180 Millionen Euro. (Archivbild)

Keystone

Die Swiss Steel Group habe das Potenzial, in den nächsten Monaten Märkte zurückzuerobern und auszubauen, sagt Konzernchef Frank Koch gemäss einer Mitteilung vom Mittwoch. Grund für den Optimismus sind die gleichentags veröffentlichten Zahlen für das dritte Quartal des laufenden Jahres. Setzte der in Luzern beheimatete Konzern in den Monaten Juli, August und September 2020 noch 332 Kilotonnen ab, waren es nun 410 Kilotonnen. Das ist ein Plus von 23,5 Prozent.

Getrieben ist dieses Resultat gemäss Mitteilung von einer stabilen Nachfrage in den wichtigsten Absatzmärkten: Der Automobilindustrie und dem Maschinen- und Anlagenbau. Das Betriebsergebnis auf Stufe Ebitda lag bei 41,8 Millionen Euro, 2020 waren es nur 21,1 Millionen Euro. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die Gruppe ein Betriebsergebnis zwischen 150 und 180 Millionen Euro.

Zu schaffen machen dem Konzern allerdings die stark volatilen Preise und das kurzfristig veränderte Nachfrageverhalten. In den nächsten Wochen und Monaten liege der Fokus deshalb darauf, schnell und flexibel auf Nachfrageschwankungen und volatile Kosten zu reagieren, so die Mitteilung. Damit soll das angestrebte Resultat trotz hoher Rohstoffpreise und stark schwankender Energiepreise erreicht werden. (wap)

Aktuelle Nachrichten