Coronafolgen
SBB-Chef Vincent Ducrot kann sich im Schweizer öV keine Zertifikatspflicht vorstellen

Die SBB-Passagiere werden zurückkommen, ist sich Vincent Ducrot sicher. In Zukunft müssten die Bundesbahnen aber mehr auf den Freizeitverkehr setzen. Von einer Zertifikatspflicht im öV hält der SBB-Chef derweil nichts.

Drucken
Teilen
Vincent Ducrot ist zuversichtlich, dass die Passagiere zurückkommen werden.

Vincent Ducrot ist zuversichtlich, dass die Passagiere zurückkommen werden.

Archivbild: Keystone

Die SBB steckt immer noch im Coronatief. Die Halbjahreszahlen des Unternehmens weisen einen Konzernverlust von 389 Millionen Franken aus, die Passagierzahlen waren um 41 Prozent tiefer als im gleichen Zeitraum 2019. Die Märkte würden sich zwar erholen, aber nur langsam, sagte SBB-Chef Vincent Ducrot in der «Samstagsrundschau» von Radio SRF. Auch wenn die Situation im Moment schwierig sei, ist sich Ducrot aber sicher, dass die Passagiere zurückkommen werden.

«Ich bin überzeugt, dass wir in den nächsten Jahren eine Erholung spüren», so der SBB-Chef. Was es jetzt brauche, sei Geduld. Ducrot geht davon aus, dass die Coronakrise Veränderungen mit sich bringen wird. So werde es aufgrund von Homeoffice weniger Pendler geben, derweil zeichne sich ein Wachstum im Freizeitbereich ab. «Dort müssen wir flexibler werden», so Ducrot.

Preiserhöhungen stehen aktuell nicht zur Debatte

Damit die Bahn wieder in eine stabile finanzielle Lage kommt, muss die SBB Einsparungen machen. «Wir haben viele Projekte. Da sind wir dran, konsequent zu überprüfen, wie wir günstiger investieren können», sagte Ducrot. Preiserhöhungen solle es in nächster Zeit aber nicht geben. Denn jetzt gehe es darum, diejenigen zurückzuholen, die in der Krise nicht mehr gereist sind. «Man holt keine Kunden mit Preiserhöhungen», so der SBB-Chef.

Zu den Coronamassnahmen meint Ducrot, die Maskenpflicht habe sich im öV bewährt. Für ihn ist sie auch weiterhin das richtige Mittel zur Eindämmung des Virus. Eine Zertifikatspflicht, wie sie andere Länder bereits kennen, kann er sich für die Schweiz nicht vorstellen. «Bei uns, wo die Leute ein- und aussteigen, ist das nicht möglich.» Müsste man bei jedem Halt vor der Tür Kontrollen durchführen, würde man nie fertig. (agl)

Aktuelle Nachrichten