Boom
Homeoffice beschert Logitech kräftiges Umsatzplus

Der Hersteller von Tastaturen, Computermäusen und anderen Computer-Peripheriegeräten konnte stark zulegen. Der operative Gewinn von Logitech stieg um mehr als 200 Prozent.

Merken
Drucken
Teilen
Für das gesamte Geschäftsjahr rechnet Logitech mit einem Umsatzwachstum von bis zu 60 Prozent.

Für das gesamte Geschäftsjahr rechnet Logitech mit einem Umsatzwachstum von bis zu 60 Prozent.

Key

(mg) Tastaturen, Mäuse und Webcams sind gefragt: Der Trend zu Homeoffice lässt die Kasse bei Logitech klingeln. Im dritten Quartal seines Geschäftsjahres kann der Hersteller von solchen Peripherie-Geräte mit Sitz in der Westschweiz seinen Umsatz um 85 Prozent gegenüber dem dritten Quartal in der letzten Berichtsperiode steigern. Dies teilt Logitech am Dienstag mit. Konkret nahm Logitech 1,67 Milliarden Dollar ein, daraus resultiert ein operativer Gewinn von 448 Millionen Dollar. Das ist eine Steigerung um 248 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2019/2020.

«Die Rekordergebnisse in diesem Quartal zeigen die Stärke unseres Portfolios», lässt sich Bracken P. Darrell, CEO von Logitech, in der Mitteilung zitieren. Das gute Quartalsergebnis schlägt sich auch auf das gesamte Jahr durch: Logitech geht nun von einem Umsatzwachstum von 57 bis 60 Prozent aus. Bislang rechnete des Unternehmen bei konstanten Wechselkursen mit einem Wachstum von 35 bis 40 Prozent.