Suchaktion
Von einer Lawine verschüttet: Vermisster Snowboarder tot geborgen

Ein Snowboarder ist am Donnerstag im Skigebiet Davos Parsenn von einer Lawine verschüttet worden und gestorben. Der Mann war zuvor als vermisst gemeldet worden.

Drucken
Das Schneebrett war in einem Tobel abseits der Pisten abgegangen.

Das Schneebrett war in einem Tobel abseits der Pisten abgegangen.

ho Kapo Graubünden

Die Vermisstmeldung sei um 16.30 Uhr eingegangen, nachdem der Mann nicht wie vereinbart beim Treffen mit der Familie erschienen ist, teilte die Kantonspolizei Graubünden am Freitag mit. In der Folge sei am Fuss eines Schneebretts eine Lawinenverschüttetensuche eingeleitet worden. Kurz nach 18 Uhr wurde der vermisste 43-Jährige tot in einer Tiefe von einem Meter gefunden. Die Lawine war abseits der Skipisten niedergegangen. Die näheren Umstände werden von Polizei und Staatsanwaltschaft abgeklärt. (wap)

Aktuelle Nachrichten