Quarantäneliste ab 22. März
Spanien und Portugal sind keine Risikoländer mehr, dafür Zypern und Kosovo

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) aktualisiert laufend die Staaten und Gebiete mit erhöhtem Ansteckungsrisiko. Ab 22. März gilt eine neue Quarantäneliste.

Merken
Drucken
Teilen
Spanien ist ab dem 11. März nicht mehr auf der Risikoliste des BAG. (Symbolbild)

Spanien ist ab dem 11. März nicht mehr auf der Risikoliste des BAG. (Symbolbild)

Trix Niederau

(gav) Diese Meldung dürfte sonnenhungrigen Schweizern viel Freude bereiten. Spanien ist ab 11. März nicht mehr auf der Quarantäneliste des BAG. Ebenfalls nicht mehr dabei sind Portugal und die Karibikstaaten St. Vincent und die Grenadinen. Wer seit dem 8. Februar in die Schweiz mit dem Flugzeug einreist, muss einen negativen Corona-Test vorweisen. Eine Quarantänepflicht kommt hinzu, wenn sich ein Land oder Gebiet auf der Risikoliste befindet.

Ab dem 22. März gilt folgende Risikoliste. In fetter Schrift werden diejenigen aufgeführt, die neu dazu zählen:

Nachbarstaaten:

  • Deutschland: Land Thüringen
  • Frankreich: Region Centre-Val de Loire, Region Hauts-de-France, Region Île-de-France, Region Korsika, Region Normandie, Region Nouvelle-Aquitaine, Region Occitanie, Region Pays de la Loire, Region Provence-Alpes-Côte d'Azur.
  • Italien: Region Abruzzen, Region Apulien, Region Basilikata, Region Emilia Romagna, Region Friaul / Julisch Venetien, Region Kampanien, Region Latium, Region Ligurien, Region Marken Region Molise, Region Toskana, Region Umbrien, Region Venetien.
  • Österreich: Land Burgenland, Land Kärnten, Land Niederösterreich, Land Oberösterreich, Land Salzburg, Land Steiermark, Land Wien.

Weitere Staaten und Gebiete: