Blick TV

175 Jahre Schweizer Bahnen
Weltrekord ist geglückt: RhB fährt mit 100 Bahnwagen über die Albula-Linie

Zum Abschluss des diesjährigen Schweizer Bahn-Jubiläums hat die Rhätische Bahn (RhB) am Samstag einen Weltrekordversuch durchgeführt. Sie befuhr die Albula-Linie mit einem 1906 Meter langen Zug.

Samuel Thomi
Drucken
Start zum Weltrekordversuch der RhB am Samstag im Albula-Tunnel.
11 Bilder
Nebst Medienvertretern aus aller Welt haben am Samstag ...
... neben den Geleisen Hunderte Besucherinnen und Besucher die Trassen gesäumt.
Zuweilen siehts äusserst gemütlich aus ...
... und auch ein Erinnerungsfoto darf natürlich nicht fehlen.
Oder es ist schlicht ein Event.
Ein Megaevent.
Beeindruckend, wie sich die Zugkomposition durch Dutzende Kehren, ...
... Kehrtunnel und über Brücken beispielsweise im oberen Albulatal schlängelte.
Bei Bergün quert der Weltrekordzug dann auch das Landwasserviadukt.
Und hier noch eine Flugaufnahme vom Weltrekordversuch mit dem längsten Reisezug auf der Unesco-Welterbestrecke bei Bergün.

Start zum Weltrekordversuch der RhB am Samstag im Albula-Tunnel.

Keystone

Aus Anlass des 175. Geburtstags der Eisenbahn in der Schweiz ist am Samstag der längste Zug der Welt durch Graubünden gefahren. Kurz nach 14 Uhr war dieser leicht verspätet gestartet. Gut eine Stunde später querte er als Ziellinie das Landwasserviadukt auf der Albula-Linie der RhB.

Die Rhätische Bahn hat für den Rekordversuch eine aus 25 Extra-Zügen bestehende, 1906 Meter lange Komposition von Capricorne-Triebzügen auf die knapp 25 Kilometer lange Weltrekordstrecke von Preda bis Alvaneu geschickt. Zum Vergleich: Der bisherige Rekord des längsten Zugs lag bei 1732,9 Metern und datiert aus dem Jahr 1991.

Hier soll am Samstag der Weltrekordversuch mit dem längsten Schmalspurzug durch Graubünden rollen.

Hier soll am Samstag der Weltrekordversuch mit dem längsten Schmalspurzug durch Graubünden rollen.

Screenshot

Seyda Subasi, Rekordrichterin des Guinness-Buch der Rekorde, hat den Zug am Freitag vermessen lassen. Weil unter ihren strengen Augen alles funktionierte, kommt die Rhätische Bahn nun mit dem «längsten Reisezug der Welt auf Schmalspur» in das Guinness-Buch der Rekorde, wie die Deutsche Presseagentur schreibt.

Wie die RhB am Samstag in einer Mitteilung schreibt, war der Rekordzug durchschnittlich mit 35 Stundenkilometern unterwegs, legte insgesamt 789 Höhenmeter abwärts zurück und wog 2990 Tonnen. Der Zug passierte dabei 48 Brücken und 22 Tunnel. Die Bahnstrecke gilt als eine der malerischsten der Schweiz und ist auch im Unesco-Welterbe verzeichnet.

Während die SBB mit verschiedenen öV-Partnern vom Frühsommer bis im Herbst im Rahmen des Jubiläums im Mittelland Volksfeste organisierte, bereitete die Rhätische Bahn mit Tests den Weltrekordversuch vor.

Ein schier nicht enden wollender Zug: Der Rekordversuch der RhB am Samstag im oberen Albulatal.

Ein schier nicht enden wollender Zug: Der Rekordversuch der RhB am Samstag im oberen Albulatal.

Keystone

Dabei war beispielsweise bemerkt worden, dass die Kommunikation unter den verschiedenen Zugkompositionen nicht funktioniert. Um die Kommunikation innerhalb des Rekordzuges am Samstag sicherzustellen, hat der Zivilschutz ein fast 2 Kilometer langes Feldtelefon installiert.

Am Tag des Rekordversuchs wurden in Bergün laut RhB für 3000 Gäste ein Festgelände eingerichtet und entlang der Bahnlinie Aussichtsplattformen installiert. Diese waren laut den Organisatoren nur per Bahn erreichbar.

Verspätungen und Umleitungen wegen Rekordversuch

Aufgrund des Rekordversuchs gilt am Samstag auf der Albulalinie ein Spezialfahrplan. Reisende ins/vom Engadin werden laut RhB über die Vereinalinie umgeleitet und müssen längere Fahrzeiten einplanen. Am Sonntag soll dann wieder der Normalfahrplan gelten, schreibt die Bahn.

Mit der «Spanisch-Brötli-Bahn» zwischen Zürich und Baden hat am 9. August 1847 die erste Schweizer Bahnstrecke ihren Betrieb aufgenommen. Seither sind in allen Ecken des Landes weitere Verbindungen Bahn-, Bus-, Tram-, Schiff- sowie Seil- und Bergbahnlinien eröffnet worden. Der Weltrekordversuch der RhB bildet dabei den letzten grossen Volksanlass des Jubiläumsjahres. Offiziell den Abschluss machen wird jedoch das Eröffnungsfest der neuen Waldenburgerbahn am 10. Dezember.