Europa League
Keine Sieger im Schweizer EL-Duell – Mvogo kassiert vier Tore

Das Schweizer Duell zwischen Granit Xhaka und Haris Seferovic findet keinen Sieger. Yvon Mvogo erlebt einen bitteren Abend. Hier gibts die Europa-League-Partien mit Schweizer Beteiligung.

Gabriel Vilares
Drucken
Teilen
Granit Xhaka (links) und seine Gunners treten im Stadio Olimpico in Rom gegen Benfica Lissabon an.

Granit Xhaka (links) und seine Gunners treten im Stadio Olimpico in Rom gegen Benfica Lissabon an.

Keystone

FC Arsenal - Benfica Lissabon 1:1 (0:0)
Das Schweizer Duell zwischen Granit Xhaka und Haris Seferovic muss ein wenig auf sich warten lassen. Der Benfica-Stürmer kommt in der 64. Minute, kann dann aber nur wenig Akzente setzen. Mittelfeld-Stratege Xhaka spielt durch und zeigt eine solide Partie. Nach wenigen Strafraumszenen im ersten Durchgang fallen die Tore in der zweiten Hälfte. Pizzi trifft für Benfica vom Punkt zur Führung. Die Gunners können nur zwei Minuten später reagieren und in der 57. ausgleichen. Bukayo Saka muss eine Hereingabe aus kurzer Distanz nur noch einschieben. Das Resultat verspricht Spannung fürs Rückspiel.

Royal Antwerpen - Glasgow Rangers 3:4 (2:1)
Am vergangenen Wochenende durfte Rangers-Stürmer Cedric Itten in der Meisterschaft noch über 90 Minuten ran. Am Donnerstagabend muss er das aussergewöhnliche Spiel von der Bank aus verfolgen. Drei Elfmeter werden in Belgien gepfiffen und alle verwertet. Einmal für das Heimteam und zweimal für die Gäste.

Olympiakos Piräus - PSV Eindhoven 4:2 (3:2)
Bitterer Abend für Yvon Mvogo. Der 26-jährige Westschweizer muss sich gleich viermal geschlagen geben. Bei allen Toren ist er machtlos. Das dritte Gegentor in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit wird ihn besonders ärgern. Eindhoven-Verteidiger Timo Baumgartl ist mit den Gedanken wohl schon beim Pausentee und vertändelt den Ball vor dem eigenen Strafraum gegen Youssef El-Arabi. Der Piräus-Stürmer kann den herauseilenden Mvogo auslassen und zum 3:2 einschieben.

Yvon Mvogo (unscharf im Vordergrund) muss dem Heimteam gleich viermal beim Jubeln zuschauen.

Yvon Mvogo (unscharf im Vordergrund) muss dem Heimteam gleich viermal beim Jubeln zuschauen.

Keystone

FK Krasnodar - Dinamo Zagreb 2:3 (1:1)
Im russischen Krasnodar dürfen Zuschauer im Stadion die torreiche Partie bestaunen. Zwar dürfen nicht alle Plätze besetzt werden, aber 9897 Fans sorgen für Stimmung. Auch Mario Gavranovic wird zum Zuschauen verdammt. Der Nati-Stürmer sieht von der Bank aus, wie sein Dinamo Zagreb gewinnt. Bei den Kroaten darf sich Bruno Petkovic als Doppeltorschütze feiern lassen.

YB kann sich gegen den Bundesligisten Bayer Leverkusen in einer spektakulären Partie mit 4:3 durchsetzen. Den ausführlichen Bericht dazu gibts hier.