Eishockey
SC Bern weiter im Tief – Ambri-Piotta zurück auf der Siegesstrasse

Der SC Bern befindet sich weiter im freien Fall. In Lausanne unterliegen die Berner mit 1:7 deutlich. Ambri-Piotta derweil zeigt mit einem klaren 5:0-Sieg gegen Fribourg ein Lebenszeichen.

Merken
Drucken
Teilen

(swe) Auch im neuen Jahr findet das Glück noch nicht zurück in die Bundeshauptstadt. Der SC Bern muss sich in Lausanne deutlich geschlagen geben. Bereits nach gut 30 Minuten lagen die Berner mit 1:5 in Rückstand. Am Ende resultierte eine 1:7-Niederlage. Während der SCB weiter im Besitz der roten Laterne ist, rückte Lausanne auf Rang 2 vor.

Videos: TV24

Einen gelungenen Start ins neue Jahr konnte Ambri-Piotta verzeichnen. Die Leventiner fertigten Fribourg-Gottéron gleich mit 5:0 ab. Dominic Zwerger konnte dabei gleich drei Skorerpunkte buchen. Nach diesem Sieg sind die Aktien einer Playoff-Teilnahme von Ambri-Piotta wieder gestiegen. Am Dienstag kommt es zum Direktduell gegen den SC Bern.

Im Nachmittagsspiel der 31. Runde düpierte Langnau die ZSC Lions. Die Tigers setzten sich nach einem 1:3-Rückstand noch mit 5:3 durch.

Einen Rückschlag erlitten die Rapperswil-Jona Lakers. Gegen Servette setzte es gleich eine 0:6-Heimniederlage ab.

Der EV Zug baut die Tabellenführung nach dem 2:0 gegen Biel aus und hat nun fünf Punkte Vorsprung auf den Lausanne HC.

Der HC Davos verliert gegen Lugano 1:3.