Warnung
Endlich: Die Schweizer und Deutsche Corona-App sind nun kompatibel

Grenzgänger zwischen der Schweiz und Deutschland mussten bisher vielfach zwei Coronawarnapps installieren. Damit soll nun Schluss sein. Der Bundesrat hat die entsprechenden Grundlagen geschaffen.

Drucken
Eine Frau nutzt die SwissCovid Contact Tracing App auf ihrem Smartphone. Neu ist die App auch mit dem deutschen Pendant interoperabel.

Eine Frau nutzt die SwissCovid Contact Tracing App auf ihrem Smartphone. Neu ist die App auch mit dem deutschen Pendant interoperabel.

Keystone

(mg) Das Virus kennt keine Grenzen und dies ist wohl nicht verhinderbar. Dass die Corona-Warn-Apps dagegen sehr wohl Grenzen kennen, ist dagegen ein Ärgernis. Gerade Grenzgänger waren dadurch eingeschränkt. So ist es nicht möglich, dass man sowohl die deutsche wie auch die Schweizer Corona-App auf seinem Mobiltelefon gleichzeitig aktivieren konnte. Das geht zwar auch weiterhin nicht, aber immerhin sollen die Apps nun interoperabel werden, wie das Bundesamt für Gesundheit am Freitag mitteilt.

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung die Änderung der Verordnung über das Proximity-Tracing-System gutgeheissen und die Vereinbarung mit dem deutschen Robert-Koch-Institut genehmigt. Somit warnen beide Apps auch, wenn sie in Kontakt mit einem User der anderen App waren, der später positiv getestet wurde.