Wahlkampf
Alt Nationalrätin Chantal Galladé will für die GLP in die Zürcher Regierung

Die ehemalige SP-Nationalrätin Chantal Galladé, die heute für die GLP politisiert, will sich für die Regierungsratswahlen im Kanton Zürich aufstellen lassen. Das Rennen um die Kandidatur ist aber noch nicht gemacht.

Drucken
Chantal Galladé will in die Zürcher Regierung.

Chantal Galladé will in die Zürcher Regierung.

Keystone

Die Zürcher Grünliberalen setzen nach dem Wahlerfolg zum Sprung in den Regierungsrat an. Wie die Partei am Mittwoch mitteilte, stehen für die interne Ausmarchung zwei Kandidierende zur Auswahl – darunter die ehemalige SP-Nationalrätin Chantal Galladé. Die 49-Jährige politisierte von 2003 bis 2018 in der grossen Kammer, wo sie sich in Sicherheits- und Bildungsfragen profilierte. 2019 gab sie den Wechsel zur GLP bekannt. Unter anderem begründete sie den Schritt mit der Europapolitik der SP.

Im parteiinternen Abstimmungskampf tritt Chantal Galladé gegen den 56-jährigen Benno Scherrer an. Als Kantonsratspräsident ist dieser aktuell der höchste Zürcher. Vorher war er langjähriger Fraktionspräsident der Grünliberalen im Kantonsrat. Ausserdem ist er Berufsschullehrer und Sekundarschulpräsident in Uster. «Wir wollen im Regierungsratswahlkampf eine echte Alternative bieten», lassen sich die beiden Kandidierenden in der Mitteilung zitieren.

Die GLP Zürich erreichte bei den Kantonsratswahlen 2019 einen Wähleranteil von 12,9 Prozent. Als viertgrösster Partei stehe ihr ein Sitz im Regierungsrat zu, heisst es in der Mitteilung. Die Wahlen finden im kommenden Februar statt. (agl)