Pandemie
Zürich schliesst grösstes Testzentrum und vier Impfzentren

In Zürich nimmt die Zahl der täglichen Impfungen stetig ab. Nun reagiert der Kanton und reduziert die Zahl der Impfzentren auf Ende August. Auch das grösste Testzentrum wird geschlossen.

Drucken
Teilen
Wird per Ende August geschlossen: das Testzentrum auf dem Kasernenareal in Zürich.

Wird per Ende August geschlossen: das Testzentrum auf dem Kasernenareal in Zürich.

Keystone

Im Mai und Juni zählte der Kanton Zürich eine Spitzenkapazität von 30’000 Corona-Impfungen pro Tag. Doch mittlerweile hat die Nachfrage stark nachgelassen: Laut der Gesundheitsdirektion werden täglich nur noch rund 15’000 Impfungen durchgeführt. Die Behörden planen deshalb, die Zahl der Impfzentren zu reduzieren, wie es in einer Mitteilung heisst.

Per Ende August schliessen die Impfzentren Dietikon, Horgen, Messe Zürich und Triemli. In den Impfzentren in Wetzikon und Meilen werden aufgrund der geringen Nachfrage bereits keine Erstimpfungen mehr angeboten, so die Gesundheitsdirektion. In Betrieb bleiben das Referenz-Impfzentrum der Universität Zürich, sowie die Impfzentren in Uster und Winterthur. Die Zentren in Affoltern und Bülach werden bis Ende September betrieben, heisst es weiter.

Grösstes Testzentrum muss weichen

Darüber hinaus schliesst die Gesundheitsdirektion das grösste Testzentrum des Kantons auf dem Kasernenareal in Zürich Ende August. Das Areal werde anderweitig genutzt und stehe nicht mehr zur Verfügung. Als Alternative würde ab September das bisherige Impfzentrum Triemli als Testzentrum betrieben, zudem würden das Universitätsspital Zürich und die Klinik Hirslanden zusätzliche Testkapazität bereitstellen.

Angesichts der Sommerferien ist der Ansturm auf Corona-Tests derzeit gross, wie auch ein Blick in den Aargau oder den Kanton Solothurn zeigt. Doch laut der Zürcher Gesundheitsdirektion wurde die Testkapazität der Zentren durch erweiterte Öffnungszeiten und zusätzliches Personal ausgebaut. Die Behörden empfehlen Reisenden, sich mit den jeweiligen Einreisebestimmungen des Ferienlandes vertraut zu machen und sich rechtzeitig für einen Testtermin anzumelden.

Gemäss aktuellen Angaben sind im Kanton Zürich bislang rund 900’000 Personen oder zwei Drittel der Bevölkerung ab 16 Jahren mindestens einmal geimpft, rund 700’000 (52 Prozent) sind zwei Mal geimpft. Weitere rund 150’000 Erst- und Zweitimpfungen seien derzeit noch geplant, heisst es. (dpo)

Aktuelle Nachrichten