Kantonale Coronamassnahmen
Neuenburg verschärft Maskenpflicht, begrenzt private Treffen und führt 2G ein

Wegen stark steigender Coronafallzahlen verschärft Neuenburg die kantonalen Massnahmen. Private treffen werden auf zehn Personen beschränkt, die Maskenpflicht wird ausgeweitet und 2G eingeführt.

Drucken
Der Kanton Neuenburg – im Bild die Stadt – weitet ab Montag die Maskenpflicht aus, beschränkt private Treffen und führt 2G ein.

Der Kanton Neuenburg – im Bild die Stadt – weitet ab Montag die Maskenpflicht aus, beschränkt private Treffen und führt 2G ein.

Stephan Engler

Wie die Neuenburger Kantonsregierung am Samstag mitteilt, werden die verschärften Coronaregeln bereits am Montag in Kraft treten. Sie umfassen drei Hauptbereiche: Die Maskentragepflicht im Westschweizer Kanton gilt neu auch bei allen Veranstaltungen im Freien wie beispielsweise auf Weihnachtsmärkten. Beim Zutritt zu öffentlichen Einrichtungen gilt neu die 2G-Regel – Sprich: Getestete sind im Neuenburgischen von Kultur- oder Sportanlässen mit Zertifikatspflicht künftig ausgeschlossen. Zudem werden private Treffen auf zehn Personen beschränkt.

Die Neuenburger Regierung begründet die verschärften Coronaschutzmassnahmen mit stark steigenden Fallzahlen und Spitaleintritten. Die bestehenden Behandlungsplätze seien nun voll. Sollten weitere nötig werden, könne die Behandlungsqualität nicht mehr für alle sichergestellt werden. Gleichzeitig mit den Verschärfungen hat der Kanton am Samstag auch beschlossen, die Zahl medizinisch nicht zwingender Eingriffe und Behandlungen ab Montag einzuschränken. (sat)

Aktuelle Nachrichten