Coronavirus
Swissmedic genehmigt Booster von Johnson & Johnson

Erst vor fünf Tagen hatte Johnson & Johnson ein Gesuch für die Auffrischimpfung mit dem Coronaimpfstoff «Janssen» in der Schweiz eingereicht. Nun hat Swissmedic bereits seinen Segen gegeben.

Drucken
Nun kann auch mit dem Impfstoff «Janssen» geboostert werden.

Nun kann auch mit dem Impfstoff «Janssen» geboostert werden.

Keystone

Swissmedic habe das Zulassungsgesuch von Johnson & Johnson positiv beurteilt, gab das Heilmittelinstitut am Montag bekannt. Es habe die eingereichten klinischen Daten für den Booster auf Sicherheit und Wirksamkeit geprüft und genehmigt. Somit können Personen ab 18 Jahren nach einer ersten Impfung eine Auffrischdosis erhalten. Die zweite Impfung kann frühestens zwei Monate nach der ersten verabreicht werden.

Das Zulassungsgesuch enthielt laut Mitteilung auch klinische Daten zu Kreuzimpfungen. Johnson & Johnson kombinierte die mRNA-Impfstoffe von Pfizer/Biontech und Moderna mit dem eigenen Impfstoff. Swissmedic genehmigte bei einer Kreuzimpfung eine Frist für die Auffrischimpfung von sechs Monaten nach der zweiten mRNA-Impfung. Die Frist ist damit gleich lang wie die Frist für einen Booster mit Pfizer/Biontech oder Moderna. Es sei hierzulande das erste Mal, dass eine Gesuchstellerin klinische Daten für eine Kreuzimpfung eingereicht hat, schreibt Swissmedic weiter.

Der Vektorimpfstoff von Johnson & Johnson ist in der Schweiz seit März zugelassen und wird in einer Dosis an Personen ab 18 Jahren verimpft. (abi/rwa)

Aktuelle Nachrichten