coronavirus
Auch der Kanton Schwyz öffnet seine Skigebiete wieder

Ab Samstag darf neben Uri, Ob- und Nidwalden, Glarus und St. Gallen auch im Kanton Schwyz wieder Ski gefahren werden. Der Regierungsrat will vermeiden, dass Schwyz zur Insel wird.

Drucken
Teilen
Die Skilifte im Kanton Schwyz dürfen ab 2. Januar wieder Gäste den Berg hochziehen. (Symbolbild)

Die Skilifte im Kanton Schwyz dürfen ab 2. Januar wieder Gäste den Berg hochziehen. (Symbolbild)

Keystone

(gb.) Der Schwyzer Regierungsrat gibt dem Druck der umliegenden Innerschweizer Kantone nach und öffnet seine Skigebiet bereits diesen Samstag statt wie geplant am 8. Januar wieder. Er orientiere sich damit an den Regelungen der Zentralschweizer Kantone, begründet der Kanton seinen Entscheid in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Blieben die Schwyzer Skigebiete geschlossen, würde sich das Skifahren auf die umliegenden Kantone verlagern, heisst es weiter. Die Kantone Uri, Ob- und Nidwalden, Glarus und St. Gallen haben ihren Skigebiete bereit die Betriebsbewilligung erteilt.

Gleichzeitig verschärft Schwyz aber die Auflagen für die Skigebiete. Die Kapazität wird auf zwei Drittel beschränkt, zudem gilt in den Skigebieten ein Alkoholverbot. Restaurants, Bars sowie Snow- und Funparks bleiben geschlossen.

Keine zusätzliche Belastung für Spitäler

Gemäss Mitteilung hat der Kanton vor dem Entscheid Rücksprache mit den örtlichen Spitälern gehalten. Ausserdem will er mit einer Präventionskampagne zu vorsichtigem Fahren aufrufen. Es gelte zu verhindern, dass die «bereits jetzt an der Kapazitätsgrenze arbeitenden Spitäler» zusätzlich durch Skiunfälle belastet würden, heisst es weiter.

Der Schwyzer Regierungsrat will die Situation laufend analysieren und schreibt, dass ein Entzug der Bewilligungen je nach Entwicklung jederzeit möglich wäre.

Aktuelle Nachrichten