Abtreibung
Im vergangenen Jahr gab es leicht mehr Schwangerschaftsabbrüche

2020 wurden über 10'000 Schwangerschaften von Frauen mit Wohnsitz in der Schweiz vorzeitig beendet. Die allermeisten Eingriffe fanden vor der zwölften Schwangerschaftswoche statt.

Drucken
Teilen
Die meisten Schwangerschaftsabbrüche werden mit Medikamenten durchgeführt. (Symbolbild)

Die meisten Schwangerschaftsabbrüche werden mit Medikamenten durchgeführt. (Symbolbild)

Keystone

Im vergangenen Jahr wurden in der Schweiz insgesamt 11'143 Schwangerschaftsabbrüche durchgeführt. Dies teilt das Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag mit. Das entspreche 6,8 Abbrüche pro 1000 Frauen mit Wohnsitz in der Schweiz, was einen leichten Anstieg gegenüber dem Vorjahr bedeutet.

95 Prozent aller Schwangerschaftsabbrüche seien vor der zwölften Woche durchgeführt worden – der Grossteil davon in den ersten acht Wochen der Schwangerschaft. «79 Prozent der Schwangerschaftsabbrüche erfolgten durch Einnahme von Medikamenten und 21 Prozent der Abbrüche durch chirurgische Intervention», schreibt das BFS. (mg)

Aktuelle Nachrichten