Leserbrief
Wolhusen: Spitalplanung muss sich anpassen

Zum Leserbrief «Ganz klar ein Leistungsabbau», Ausgabe vom 9. April und anderen Leserbriefen über die Pläne zum Spital Wolhusen

Merken
Drucken
Teilen

Politiker aus der Region Entlebuch schreiben in dieser Zeitung Leserbriefe und kritisieren die Pläne des Regierungsrates bezüglich des Neubaus des Spitals Wolhusen. Tatsache ist jedoch, dass sich die Spitalplanung in der ganzen Schweiz an die neuen Begebenheiten anpassen muss. Es braucht nicht überall alles, und vor allem ist nicht alles finanzierbar.

Jetzt kluge politische Entscheidungen in der Spitalplanung zu treffen, entlastet die Bürger als Steuer- und als Prämienzahler. Ist ein Spital einmal gebaut, bleibt es meist in Betrieb, auch wenn es jährlich rote Zahlen schreibt. Zudem zweifle ich daran, dass man in Zukunft genügend Fachpersonal für alle Regionalspitäler findet. Der eingeschlagene Weg einer abgestuften Versorgung muss unbedingt weiterverfolgt werden.

Helen Zihlmann, Sursee