Leserbrief
Jetzt gilt es die Schweiz zu entdecken

Zum Thema Ferien in der Schweiz

Merken
Drucken
Teilen

Der Start in die Sommerferien bedeutet für viele den Aufbruch in ferne Länder oder an einen Strand am Mittelmeer. In diesem Jahr sollten wir aber einmal der Schweiz und ihrer einzigartigen Natur- und Bergwelt eine Chance geben.

Auch in der Schweiz gibt es viele Orte, die es zu entdecken gilt. Die Zeit in der es etwas Spezielles war, die Pyramiden von Gizeh oder die alte Inka- stadt Machu Picchu zu fotografieren sind vorbei. Jeder kann heute in Windeseile für relativ wenig Geld ans andere Ende der Welt fliegen. Sollten wir in einem Jahr, in der die grösste Wirtschaftskrise auf uns zurollt, das Geld nicht besser in der Schweiz ausgeben? Ist es wirklich nötig, in ferne Länder zu reisen, obwohl wir in einem der schönsten Länder auf der Welt wohnen?

Am meisten beeindruckt hat mich die Rede von Ueli Maurer. Er appellierte an die Bundesversammlung, dass es jetzt wichtig ist, den Schweizer Tourismus zu unterstützen und das die Parlamentarier die Vorbildfunktion übernehmen sollten. Nehmen wir diese Botschaft wahr! Nebst dem Schweizer Tourismus tun wir auch der Umwelt etwas Gutes.

Das Geld, dass Sie beim Flug einsparen, können Sie in der Schweiz für ein paar schöne Tagesausflüge einsetzen. Erinnern Sie sich bitte an ihre letzten Ferien im Mittelmeergebiet. Haben Sie da Wasser bedenkenlos vom Wasserhahn getrunken? Wenn Sie dies mit Nein beantworten, so sehen Sie, dass das Wasser in unserem Land entgegen den Behauptungen vieler, an Sauberkeit kaum zu überbieten ist. Denken Sie daran, wenn die Abstimmungen kommen, die die Landwirtschaft beerdigen wollen.

Machen Sie sich bitte Gedanken darüber und entdecken Sie die Schönheit und Einzigartigkeit unseres kleinen Landes!

Thomas. A. Hodel, Schötz