Persönlich
Der Schulthek mit dem Fell (II)

Balz Bruder
Balz Bruder
Merken
Drucken
Teilen
Die Reaktionen auf das Persönlich zum Schulthek mit Kalbfell-Besatz waren zahlreich. Nun folgt die Fortsetzung.

Die Reaktionen auf das Persönlich zum Schulthek mit Kalbfell-Besatz waren zahlreich. Nun folgt die Fortsetzung.

Andrea Stalder

Versprochen, das gibt keine Endloskolumne. Aber einen Nachtrag zu meinen Erinnerungen an den geliebten Schulthek mit Kalbfell-Besatz braucht es schon noch. Denn die Reaktionen darauf waren zahlreicher als auf manchen politischen Kommentar zum Tagesgeschehen. Aber das ist eine andere Geschichte.

Nun, Anlass sich darob zu grämen, gibt es nicht. Im Gegenteil: Was man so alles erfährt, wenn man sich um Ereignisse kümmert, die ein gefühltes halbes Jahrhundert zurückliegen! Da ist von der Frage nach Kaninchen- oder Kalbfell die Rede. Vom Schuhmacher, der den Thek spätestens in der fünften Klasse zum letzten Mal notdürftig nähen konnte. Von den Schlachten auf dem Schulweg, bei dem das gute Teil als Schild gegen Angriffe hinterrücks dienen musste.

Übrigens: Als ich mich gestern Morgen an einem hiesigen Berufsschulzentrum umsah, wurde mir noch einmal klar, weshalb es so schade ist, dass der Schulthek mit Fell quasi verschwunden ist. Nicht dass die Lehrlinge einen solchen tragen müssten – das wäre dann doch etwas lächerlich. Aber aus welchem Grund 16-Jährige wie Businessleute mit Rollkoffer unterwegs sind, wird sich mir nie erschliessen.
balz.bruder@chmedia.ch