Gewaltverbrechen

Vier Tote in Affoltern am Albis: Ehemann löscht seine Familie aus

In Affoltern am Albis ZH sind am Donnerstagabend vier Tote in einer Wohnung gefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass der 53-jährige Ehemann zuerst seine 51-jährige Frau und die Kinder im Alter von 7 und 9 Jahren tötete und danach sich selber umbrachte.

Kurz nach 21 Uhr hatte sich eine Frau bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich gemeldet, dass ihre Mitarbeiterin nicht zur Arbeit erschienen sei. Die ausgerückten Polizisten entdeckten in der Wohnung des Mehrfamilienhauses dann die vier Toten. Alle Familienmitglieder waren Schweizer.

Die genauen Umstände der Tat sind gemäss einer Mitteilung der Kantonspolizei Zürich noch unklar. Ob der Täter polizeilich bekannt war, etwa wegen häuslicher Gewalt, gibt die Polizei nicht bekannt. Wie es dort auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA hiess, gebe es keine weiteren Informationen zu diesem Gewaltdelikt.

Familiendrama in Affoltern am Albis

Familiendrama in Affoltern am Albis: Beamte gehen davon aus, dass der 53-jährige Vater seine Frau dann seine zwei Kinder und anschliessend sich selbst getötet hat.

Vier Tote in Affoltern am Albis: Ehemann löscht Familie aus

Die Polizei geht davon aus, dass der 53-jährige Ehemann zuerst seine 51-jährige Frau und die Kinder im Alter von 7 und 9 Jahren tötete und danach sich selber umbrachte. Die Familientragödie ereignete sich mitten in einem ruhigen Wohnquartier.

Meistgesehen

Artboard 1