Winterthur

Kollision: 20-jähriger Autolenker kracht frontal in Stadtbus

Beim Zusammenprall entstand ein Sachschaden von mehreren 10'000 Franken (Symbolbild).

Beim Zusammenprall entstand ein Sachschaden von mehreren 10'000 Franken (Symbolbild).

Am Dienstagabend kam es an der Tösstalstrasse in Winterthur zu einer Kollision zwischen einem Stadtbus und einem Auto. Dabei wurde eine Person verletzt und es entstand ein erheblicher Sachschaden, wie die Stadtpolizei Winterthur mitteilte.

Der Bus fuhr kurz vor 18 Uhr stadtauswärts durch die Tösstalstrasse. Bei der Bushaltstelle Waldegg wollte der Chauffeur links abbiegen. Dabei ist es dann zu einer frontalen Kollision mit einem stadteinwärts fahrenden Auto gekommen. Beim Autolenker handelt es sich um einen 20-jährigen Schweizer. Er erlitt leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst Winterthur brachte ihn ins Spital. Von den Buspassagieren wurde niemand verletzt. Die genaue Ursache des Unfalls ist noch nicht geklärt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere 10000 Franken.

Die Tösstalstrasse musste zur Bergung und Tatbestandsaufnahme vorübergehend vollständig gesperrt werden, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im öffentlichen und privaten Verkehr führte, schreibt die Stadtpolizei Winterthur in ihrer Mitteilung weiter. (liz)

Polizeiblider vom Dezember:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1