Besonders die Kleingruppe sorgte für Freude bei den mitgereisten Weiningern. Trotz Nervosität landeten Selina Brunner, Ladina Fliri und Fiona Machaz, die alle zum ersten Mal an Schweizer Meisterschaften antraten, am Ende auf Rang zwei und holten Silber. Im Finale sicherten sie sich ihren Medaillen-Platz mit einer soliden Bewertung von 9,422 Punkten.

Bei den Aktiven und der Jugendmannschaft mussten die Weininger wegen krankheitsbedingter Ausfälle kurzfristig noch Änderungen in ihrem Programm vornehmen. Doch auch diese beiden Teams wussten zu überzeugen: Die Aktiven klassierten sich im Finale mit 9,70 Punkten auf Platz fünf, die Jüngsten wurden mit 9,60 Punkten Vierter.