Schlieren

Sommerbeiz erhält 2020 einen Bar- und Salonwagen

So sieht der Speisewagen aus. Nächstes Jahr kommt ein zweiter Wagen dazu.

So sieht der Speisewagen aus. Nächstes Jahr kommt ein zweiter Wagen dazu.

Die Sommerbeiz auf der alten Badenerstrasse in Schlieren verabschiedet am Ende dieser Woche in die Winterpause. Ab Sonntag öffnen der Speisewagen und das angrenzende Indoor-Restaurant ihre Türen nur noch für spezielle Anlässe.

Bevor die erste Saison zu Ende geht, haben Patrick Bigler vom Wagi-Museum Schlieren und Marco Lazri, Geschäftsführer der Corona Gastro AG, am vergangenen Donnerstag Vertretern aus Politik und Wirtschaft die geplanten Neuerungen für nächstes Jahr vorgestellt.

Von links: Patrick Bigler, Wagi-Museum Schlieren, Sergio Kaufmann, CEO Comdat AG, Albert Schweizer, Standortförderung Stadt Schlieren.

Von links: Patrick Bigler, Wagi-Museum Schlieren, Sergio Kaufmann, CEO Comdat AG, Albert Schweizer, Standortförderung Stadt Schlieren.


Auch 2020 setzt die Corona Gastro AG, Betreiberin der Pizzeria Corona am Bahnhof, auf den restaurierten Eisenbahnwagen von der Wagonsfabrik als Hingucker der Beiz. Ergänzt wird er zum Start der nächsten Sommersaison mit einem Bar- und Salonwagen, wie das Wagi-Museum und die Corona Gastro AG in einer gemeinsamen Mitteilung schreiben. Ursprünglich war geplant, die Sommerbeiz ab Anfang 2020 um einen gedeckten Güterwagen zu erweitern, der als Support- und Küchenwagen hätte eingesetzt werden sollen (die Limmattaler Zeitung berichtete). Die Verantwortlichen begründen den Entscheid in der Mitteilung, dass die Küche im Sommerbeiz-Restaurant ausreiche, um auch alle Gäste im Speisewagen kulinarisch zu bewirten. Welcher Waggon genau zum Einsatz kommen wird, soll zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert werden.

Ebenfalls neu im Konzept ist, dass die Corona Gastro AG die komplette Gastronomie der Sommerbeiz betreibt. Ursprünglich war geplant, dass das Wagi-Museum einen Teil übernimmt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1