Zoo Zürich
Wiedereröffnung nach dem Lockdown: Rund 3000 Besucher gezählt

Am 1. März öffnete der Zoo Zürich seine Tore wieder. Die Besucher seien entspannt gewesen und die Tiere hätten den Betriebsstart gelassen hingenommen.

SDA
Merken
Drucken
Teilen
Das Tier-Spektakel geht wieder los: Besucher füttern die Giraffen in der Lewa Savanne im Zoo Zuerich.

Das Tier-Spektakel geht wieder los: Besucher füttern die Giraffen in der Lewa Savanne im Zoo Zuerich.

(Aufgenommen am 21. Oktober 2020) Alexandra Wey / KEYSTONE

Während 69 Tagen war der Zoo Zürich geschlossen. Am Montag nun konnte er in den Aussenbereichen wieder Besucherinnen und Besucher empfangen. Die Verantwortlichen sind mit dem Wiedereröffnungstag zufrieden. «Der erste Tag ist aus unserer Sicht gut verlaufen», wird Zoodirektor Severin Dressen in einer Mitteilung zitiert. Es habe eine entspannte Atmosphäre bei lockerem Besucheraufkommen geherrscht.

Bis 16 Uhr, also zwei Stunden vor Betriebsende, zählte der Zoo für den Tag rund 3000 Besucherinnen und Besucher. Das Besuchermaximum gemäss Schutzkonzept liegt bei 5320 Personen, die sich zur gleichen Zeit im Zoo aufhalten dürfen. Dieses wurde demnach nie auch nur annähernd erreicht. Die Gäste hätten sich insgesamt diszipliniert gezeigt und sich an die Maskenpflicht sowie die Distanzregeln gehalten.

Die Stimmung sei gelöst gewesen, auch wenn sich einige der Besucherinnen und Besucher enttäuscht gezeigt hätten, dass die Tierhäuser geschlossen blieben. «Die Weisung des Bundes zu den Tierhäusern ist auch für uns nicht nachvollziehbar, zumal andere Institutionen ihre Innenräume öffnen dürfen», wird Dressen weiter zitiert. Die Tiere hätten die Rückkehr der Besucherinnen und Besucher gelassen hingenommen. Für die meisten bedeute die Wiedereröffnung aber keinen nennenswerten Unterschied in ihrem Alltag. (liz)