Schlieren
Stadtrat spricht Zusatzkredit: Die Sanierung der Schule Hofacker wird fast eine halbe Million teurer als erwartet

Der geplante Doppelhort soll eine coronakonforme Lüftung erhalten.

Lukas Elser
Drucken
Auch Kinder brauchen frische Luft: Deswegen ist eine spezielle Lüftung im Haus vorgesehen.

Auch Kinder brauchen frische Luft: Deswegen ist eine spezielle Lüftung im Haus vorgesehen.

Themenbild: Matthias Jurt

Der Doppelhort bei der Schule Hofacker wird 465’000 Franken teurer als geplant. Ursprünglich hatte das Gemeindeparlament im Frühjahr 2020 einen Kredit von 2'485'000 Franken für den Bau des Gebäudes gesprochen. Wie nun aus einem Beschluss des Stadtrats hervorgeht, rechnet man neu mit 2'950'000 Franken.

Die Mehrkosten begründet der Stadtrat mit den während der Pandemie gestiegenen Rohstoffpreisen und der grundsätzlich schwierigen Marktlage, in der sich der Bausektor derzeit befinde. Eine weitere Konsequenz: Der Baustart wurde in den April 2022 verschoben. Ursprünglich war er bereits für das dritte Quartal 2020 geplant.

Unabhängig davon hat der Stadtrat eine Projektänderung beschlossen. Anders als vorgesehen, will er jetzt eine spezielle Lüftung im Haus. Sie soll die Luft sauber und virenfrei halten. Der Stadtrat hat dafür einen Zusatzkredit von 140'000 Franken bewilligt. In den aktuellen Kostenprognosen von 2,95 Millionen Franken ist diese Summe bereits enthalten.

Schulhaus Zelgli

Stadtrat spricht 95'000 Franken für neue LED-Leuchten

Der Stadtrat will die Beleuchtung im Schulhaus Zelgli erneuern. Er hat deshalb kürzlich 95'000 Franken als gebundene Ausgabe für neue LED-Lampen in der Doppelturnhalle gesprochen. Damit hat er bald die Leuchtanlage des gesamten Schulhauses modernisiert. Bereits im Frühjahr genehmigte der Stadtrat 250'000 Franken für die Zugänglichkeit der Elektroinstallation und für den Leuchtenersatz in Schulzimmern und Korridoren. (lue)

Aktuelle Nachrichten