Kunstturnen
Erfolgreiches Quartett an der Junioren-SM: Limmattaler holen Goldmedaille

Die Nachwuchs-Kunstturner zeigten an den Schweizer-Junioren-Meisterschaften in Sargans, was sie können. Nico Oberholzer sicherte sich den Titel am Reck.

Ruedi Burkart
Drucken
Teilen
Nico Oberholzer aus Urdorf holte Gold und Silber.

Nico Oberholzer aus Urdorf holte Gold und Silber.

Harald Von Mengden

Hervorragende Leistungen zeigten die vier Nachwuchsturner, die das Limmattal an den nationalen Meisterschaften in Sargans vertreten haben. Das Quartett, bestehend aus Nico Oberholzer, Leo Drake, Lars Holzer und Nico Iselin überzeugte auf der ganzen Linie und sicherte sich einen kompletten Medaillensatz. Sowie als i-Tüpfelchen Gold im Teamwettkampf.

Der Urdorfer Nico Oberholzer überzeugte am Reck und holte sich an diesem Gerät den Sieg.
4 Bilder
Nico Iselin vom KTV Dietikon erturnte sich am Boden mit 13,05 Punkten die zweitbeste Note.
Lars Holzer vom KTV Dietikon während seiner Bodenübung.
Der Weininger Leo Drake holte sich ein Diplom.

Der Urdorfer Nico Oberholzer überzeugte am Reck und holte sich an diesem Gerät den Sieg.

Harald Von Mengden

Im Programm 2 starteten mit Lars Holzer vom KTV Dietikon und dem Weininger Leo Drake – der für den TV Opfikon-Glattbrugg turnt – gleich zwei Limmattaler im 36er-Teilnehmerfeld der Altersklasse 11 Jahre. Lars Holzer zeigte sich – einmal mehr – als sehr guter Barrenturner und erreichte die Tageshöchstnote seiner Kategorie an diesem Gerät. «Am Barren und an den Ringen lief es mir super und ich fühlte mich dabei so richtig gut», meinte er nach dem Wettkampf. Unzufrieden war er jedoch mit der wenig nachvollziehbar tiefen Note am Boden. Lars Holzer turnte sich mit der Bronzemedaille erneut aufs Podest.

Leo Drake zeigte sich ebenfalls zufrieden mit seiner Leistung. Sein Highlight war das Pferd, an welchem er für seine Übung belohnt wurde. Er musste jedoch einen Sturz beim Sprung wegstecken. Leo erturnte sich mit Rang sieben ein Diplom.

Schweizer-Meister-Titel im Team und Lob des Trainers

An der Junioren-SM gibt es für die Turner der Programme 1 bis 4, nebst den Einzelwertungen, auch eine Teamwertung. In dieser turnte sich das Team um Lars Holzer, Leo Drake und Alassane Böhm (TV Wädenswil) bravourös auf den ersten Platz und holten mit grossem Abstand zur Konkurrenz Gold. Christian Grossniklaus, Trainer der Turner und Cheftrainer des Regionalen Leistungszentrums Zürich, zeigte sich zufrieden.

Der zehnjährige Dietiker Nico Iselin vom KTV Dietikon startete im Programm 1. Er brillierte vor allem am Boden, wo er mit 13,05 Punkten die zweitbeste Note seines Programms erturnte. «Ich turnte beim Schwingen zu wenig hoch», konstatierte er selbstkritisch seine Leistung an den Ringen.

Mit dem 15-jährigen Nico Oberholzer aus Urdorf – er startet für den TV Opfikon Glattbrugg – vertrat im Programm 5 ein weiter Athlet das Limmattal. Nico, der dem Schweizer Nachwuchskader angehört, turnte elegant und schwungvoll und mit der schwierigsten Übung am Reck. Ebenfalls gelangen ihm der Doppelsalto an den Ringen, sauber aufgelöst im Winkelstütz und er erreichte mit Rang sechs ein Diplom im Mehrkampf. «Es lief mir nicht so gut und ich war sehr nervös», zog er Bilanz. Während es in den unteren Programmen die Teamwertung gibt, empfehlen sich die jeweils sechs besten Athleten der Programme 5 und 6 je Gerät für die jeweiligen Gerätefinals. Nico Oberholzer qualifizierte sich für das Ring-, und – als bester Reckturner aus dem Mehrkampf – auch für das Reck-Finale.

Der Urdorfer startete souverän und ruhig an den Ringen. Er hatte im Vergleich zum Vortag seine Übung erschwert und so plus 1,8 Punkte am Ausgangswert dazu gewonnen. Damit holte er sich die Silbermedaille. Gestärkt ging es zum Reck, an dem er die Favoritenrolle hatte und, gemäss eigener Aussage, «wirklich nervös war».

Obschon er bereits am Vortag die schwierigste Übung turnte, erschwerte er die Übung noch einmal um 1,7 Punkte im Ausgangswert. Das Risiko des Flugelementes «Tkatchev gegrätscht» zahlte sich aus, die Übung wurde mit 15,633 Punkten belohnt und er holte damit hochverdient den Schweizer-Meister-Titel am Reck, der Königin der Geräte. Die Frage nach einer nun anstehenden Siegesfeier beantwortete er mit:

«Ich muss heute noch Latein für die Prüfung von morgen lernen.»

Ranglisten sind zu finden unter: https://smj.turnwerk.ch/index.php/ranglisten