Dietikon
«Sehr gute Erfahrungen»: Stadtpolizei kauft nochmals ein E-Auto

Rund 80'000 Franken gibt die Stadt Dietikon für ihr neues ziviles Polizeifahrzeug aus.

David Egger
Drucken
Im Februar präsentierte die Stadtpolizei Dietikon ihr allererstes elektrisch angetriebenes Polizeiauto. Nun folgt schon das zweite.

Im Februar präsentierte die Stadtpolizei Dietikon ihr allererstes elektrisch angetriebenes Polizeiauto. Nun folgt schon das zweite.

David Egger / Limmattaler Zeitung

Die Stadtpolizei Dietikon beschafft sich ein neues Auto. Denn ihr ziviles Polizeiauto muss «nach zehn Jahren altershalber und infolge starker Abnützung» ersetzt werden, wie der Stadtrat mitteilt. Auch vor dem Hintergrund der Dietiker Energie- und Klimastrategie soll das neue zivile Polizeifahrzeug «alternativ angetrieben werden». Sprich: Der Stadtrat will ein E-Auto kaufen. Er hat nun einen Kredit von 79200 Franken gesprochen für den Fahrzeugkauf inklusive Umbaukosten sowie die Anschaffung eines Ladegeräts.

Mit dem elektrisch angetriebenen Patrouillenfahrzeug, das die Stadtpolizei vor wenigen Monaten in Betrieb genommen hat, mache man «sehr gute Erfahrungen», hält der Stadtrat weiter fest. Beim ­besagten E-Streifenwagen ­handelt es sich um einen Audi E-Tron 55 Quattro, der mit allem Drum und Dran rund 120'000 Franken gekostet hat.

Auch der Schlieremer Stadtrat hat kürzlich entschieden, seiner Stadtpolizei elektrisch angetriebene Autos zu kaufen.

Aktuelle Nachrichten