Stand-up-Comedy

Dieser Jurist hat viel Humor: Comedian Sven Ivanić ist für den Swiss Comedy Award nominiert

Stand-up-Komiker Sven Ivanić verdient seine Brötchen als Jurist.

Er ging in die Kantonsschule Limmattal und absolvierte anschliessend sein Jura-Studium. Jetzt ist Sven Ivanić Comedian und hat Erfolg damit. Unter anderem trat er schon am Arosa-Humorfestival auf.

Seinen Migrationshintergrund stellt der Stand-up-Komiker Sven Ivanić in seinem ersten Comedy-Programm «Jusländer» seinem Berufsleben als Jurist gegenüber. Mit einer Menge Humor und sprachlichem Geschick erzählt er Situationen aus seinem Alltag, wobei er gekonnt Ausländer- und Juristenklischees einbringt.

Seine Idole sind unter anderem Sacha Baron Cohen und Dave Chappelle. «Die englischsprachige Stand-up-Comedy-Szene faszinierte mich schon immer sehr», sagt der Comedian. Ihm gefällt aber auch die Schweizer Szene, und dass sie sich in den letzten Jahren gut organisiert hat.

In einem Rhetorikkurs bemerkte er sein Talent

Ivanić kam in Kroatien zur Welt und verbrachte seine Jugendjahre in Wettswil. Schon während seiner Zeit an der Kantonsschule Limmattal hatte er Spass daran, Sketches zu schreiben und vor der Klasse aufzuführen. Im Studium entdeckte er dieses Talent wieder: «In einem Rhetorikkurs merkte ich, dass ich sehr gut mit der Sprache umgehen kann. Und so fragte ich mich, ob ich möglicherweise ein guter Komiker werden könnte.»

Es dauerte aber noch bis zum Tag nach dem Universitätsabschluss, bis er sich mit seiner ersten Comedy-Nummer auf die Bühne wagte. Deshalb ist ihm das Datum seines ersten Auftritts auch noch so präsent: «Das war am 6. Oktober 2016. Ich durfte sieben Minuten reden, wovon aber maximal drei Minuten gut waren.»

Von da an ging alles sehr schnell. Ein Auftritt folgte dem anderen, sodass sich Ivanić neben seiner Karriere als Jurist auch einen Namen in der Schweizer Comedy-Szene machen konnte. «Ich lernte unzählige geniale Personen kennen, zum Beispiel den Stand-up-Komiker Eddie Ramirez», sagt er. Allerdings ist der Terminkalender des 29-Jährigen prallvoll. «Ich arbeite 70 Prozent bei einer Rechtsschutzversicherung. Zusätzlich habe ich noch viele Auftritte als Comedian.» Viel Freizeit bleibe dabei nicht. Vor allem, da er auch noch viel Zeit in seine Social-Media-Kanäle steckt. Trotzdem ist Ivanić zufrieden mit seiner Situation: «Ich wollte stets einen sicheren Job haben.» Er träumt aber davon, mehr Zeit für seine Comedy-Karriere zu haben.

Der Höhepunkt seiner bisherigen Komikerlaufbahn war der Auftritt am Arosa Humorfestival 2018. Zudem war jemand vom Schweizer Fernsehen von Ivanićs Humor begeistert: «Ich wurde sogleich in die Best-of-Sendung des SRF integriert.»

Unter den besten fünf Newcomern

Vor kurzem wurde Ivanićs Programm «Jusländer» für den Swiss Comedy Award nominiert. Dabei hat eine Jury von allen im letzten Jahr zum ersten Mal aufgeführten Comedy-Programmen die fünf besten ausgewählt. «Dass meines dabei ist, freut mich sehr.» Bis zum 9. September kann hier für den aufstrebenden Newcomer gevotet werden. Zudem hat man immer wieder Gelegenheit, Ivanić auf der Bühne zu erleben. Beispielsweise tritt er am Freitag, 4. Oktober, im Chilehuus in Hedingen und am Donnerstag, 21. November, im Nordportal in Baden auf.

Verwandte Themen:

Autor

Manuel Reisinger

Meistgesehen

Artboard 1