Birmensdorf
Buchempfehlung aus der Bibliothek: «Der Fokus wird auf soziale Ungerechtigkeit gelegt»

Katja Brogle von der Bibliothek Birmensdorf empfiehlt das kürzlich erschienene Buch «Die Chroniken der Meerjungfrau». Ein Fischer verliebt sich in eine Meerjungfrau, mit der er bis zu seinem Tod lebt. Danach wird sie als Kuriosität angesehen.

Nicole Mansfeld*
Drucken
Eben gelesen mit Katja Brogle. Sie leitet die Gemeinde- und Schulbibliothek in Birmensdorf

Eben gelesen mit Katja Brogle. Sie leitet die Gemeinde- und Schulbibliothek in Birmensdorf

zvg

Katja Brogle leitet die Gemeinde- und Schulbibliothek in Birmensdorf. Sie sehnt sich die Wärme des Sommers herbei, damit beim täglichen Velofahren die Augen weniger tränen, freut sich gleichzeitig aber auch auf im Sonnenlicht glitzernde Skipisten. Sie stellt ein Buch vor, das ambivalente Gefühle bei ihr hinterlassen hat: «Die Chroniken der Meerjungfrau – der Fluch der Wellen» von Christina Henry, erschienen im Penhaligon-Verlag im November 2021.

Wieso hast du zu diesem Buch gegriffen?

Katja Brogle: Ich habe bereits die «Dunklen Chroniken» von Alice und Peter Pan gelesen, die mich begeistert haben. Die amerikanische Fantasyautorin Christina Henry hat diese Klassiker total neu interpretiert. Die drei Bände von Alice fand ich grossartig, wenn auch nichts für schwache Nerven. Viel mit dem Original von Lewis Carroll haben sie nicht mehr zu tun, gleichen sie doch eher einer Verfilmung von Tim Burton, genauso wie jene von Peter Pan. Die Geschichten sind düster, schräg und unglaublich spannend.

Hat dich die Geschichte über die Meerjungfrau genauso in den Bann gezogen?

Dieses Buch ist ganz anders, viel weniger düster und brutal. Da ich dies nicht wusste, als ich mit Lesen anfing, sass ich wie auf Nadeln, wann denn nun die Stimmung im Buch kippen und das Düstere beginne würde. Da die Meerjungfrau (Amelia), im Gegensatz zu Alice oder Peter Pan viel liebevoller und freundlicher dargestellt wird, hoffte ich ehrlich gesagt, dass ihr nichts Schlimmes widerfährt und die eher märchenhafte Stimmung kippt.

Eben gelesen

Jeden Monat präsentiert eine Bibliothekarin oder ein Bibliothekar aus dem Limmattal ein Buch, eine DVD oder ein Spiel, die sie selbst kürzlich entdeckt haben. Die Rubrik der Limmattaler Zeitung ist in Zusammenarbeit mit den Bibliotheken des Bezirks Dietikon entstanden.

Worum geht es im Buch?

Ein Fischer findet eine Meerjungfrau in seinem Netz und verliebte sich in sie. Sie bleibt bei ihm und gemeinsam leben sie bis zu seinem Tod in einem kleinen Häuschen an der Küste Maines. Nachdem Gerüchte über die geheimnisvolle Meerjungfrau die Runde bis nach New York gemacht haben, schickt der skrupellose Zirkusdirektor P. T. Barnum seinen Gehilfen auf die Suche nach ihr. Er soll sie als Kuriosität in die grosse Stadt bringen. Es sei verraten, dass dies gelingen wird. Ab jetzt hätte ich erwartet, dass die Stimmung kippt. Aber Amelia bleibt stets die unabhängige und selbstbewusste Person. Statt der düsteren Wendung wird der Fokus auf soziale Ungerechtigkeiten und menschliche Abgründe gelegt, was natürlich auch sehr interessant ist.

Wem würdest du dieses Buch empfehlen?

Dieser Band spricht nicht nur Fantasy-Fans an, so wie seine vier Vorgänger; es ist eher eine märchenhafte Geschichte über eine starke, unabhängige Frau. Die Bücher von Alice und Peter Pan müssen nicht vorgängig gelesen werden.

*Nicole Mansfeld ist die stellvertretende Leiterin der Bibliothek Birmensdorf

Buchtipp

«Die Chroniken der Meerjungfrau – der Fluch der Wellen»

Christina Henry, Penhaligon, 2021.