Dietikon

Auf die Dietiker Festrede am 1. August muss nicht verzichtet werden – selbst wenn man nicht vor Ort ist

Die Bundesfeier der Stadt und des Feuerwehrvereins Dietikon findet nur bei schönem Wetter statt.

Die Bundesfeier der Stadt und des Feuerwehrvereins Dietikon findet nur bei schönem Wetter statt.

Die Festrede reist auch ins Internet: Die Stadt Dietikon möchte der Bevölkerung weiterhin ein Programm bieten, auch wenn man nicht vor Ort ist. Erstmals kann man sich die Festrede von Alt-Brigadier Marcel Fantoni auch online anhören und anschauen.

Die Dietiker Bundesfeier findet morgen nur bei trockenem Wetter statt. Die Pro­gnosen sind zumindest tagsüber gut. Sogar wenn unerwartet etwas dazwischen kommen sollte, muss niemand auf die Festrede von Alt-Brigadier Marcel Fantoni verzichten. Denn erstmals kann man sich die Rede auch online anhören und anschauen. Sie wird bereits am Freitagabend auf der Website der Stadt aufgeschaltet, wie es in einer Mitteilung heisst.

Vor Ort hat die vom Feuerwehrverein Dietikon präsentierte 1.-August-Feier dieses Jahr auch viel zu bieten, weil sie erstmals auf Wanderschaft geht. Nach dem Motto «Unterwegs in den Quartieren» wird nämlich gleich vier Mal an verschiedenen Standorten jeweils eine Stunde gefeiert. Los geht’s um 10 Uhr auf dem Schulhausplatz Wolfsmatt. Um 12 Uhr geht’s weiter auf dem Rapidplatz. Um 14 Uhr macht das Fest Halt auf dem Schulhausplatz Steinmürli.

Der Abschluss findet um 16 Uhr auf dem Schulhausplatz Zentral statt. Der begeisterte Zünfter und ehemalige Dietiker Gemeinderat Marcel Fantoni wird seine Rede an allen vier Standorten halten. Neben ihm reisen auch eine Kleinformation der Stadtmusik, die Alphorngruppe Rebberg, Stadtpräsident Roger Bachmann und eine mobile Verpflegungsstation von Ort zu Ort mit. 

Meistgesehen

Artboard 1