Limmattaler Wirtschaft

Neuer Preis für Jungunternehmer: Anmeldefrist läuft

Das Wirtschafspodium Limmattal sucht neu die besten Limmattaler Jungunternehmer. Bild: Wirtschaftspodium Limmattal 2018

Das Wirtschafspodium Limmattal sucht neu die besten Limmattaler Jungunternehmer. Bild: Wirtschaftspodium Limmattal 2018

Das Wirtschaftspodium Limmattal, das am 6. November in der Umwelt-Arena Spreitenbach stattfinden wird, vergibt neu einen Jungunternehmerpreis. Dem Sieger winken 7000 Franken.

«Gesucht wird das beste Limmattaler Jungunternehmen», teilen die Organisatoren des Wirtschaftspodiums mit. Mit dem Preis soll Jungunternehmen aus dem Limmattal mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Den neuen Preis schreibt das Wirtschaftspodium zusammen mit dem Institut für Jungunternehmen (IFJ) in Schlieren aus. Für den Preis bewerben kann man sich unter www.ifj.ch/wipoaward. Gesucht werden Jungunternehmen aus allen Branchen, die im Limmattal ansässig und nach dem 1. Januar 2014 gegründet worden sind. Die Bewerbefrist läuft bis 11. Oktober. «Ich hoffe, dass wir zahlreiche und spannende Bewerbungen erhalten», sagt Fredi Pahr, OK-Präsident des Wirtschaftspodiums Limmattal.

7000 Franken für den Sieger

Am 25. Oktober wird das Institut für Jungunternehmen die zehn besten Firmen auswählen und an den Pitch-Day am 31. Oktober im Start-up-space in Schlieren einladen, wo sie sich einer 15-köpfigen Jury präsentieren, die dann die Sieger bestimmt. Das erstplatzierte Unternehmen gewinnt 7000 Franken, das zweitplatzierte 2000 Franken und das drittplatzierte 1000 Franken. Die drei Gewinner können sich zudem den rund tausend Teilnehmenden am Wirtschaftspodium Limmattal vorstellen.

In der 15-köpfigen Jury sitzen unter anderem Annemarie Widmer, Inhaberin der Louis Widmer SA, Roger Maneth, CEO und Gründer der Maneth Stiefel AG, Dietrich Pestalozzi, Verwaltungsratspräsident der Pestalozzi und Co. AG, Albert Schweizer, Standortförderer der Stadt Schlieren, Nicolas Baer, Geschäftsleitungs- und Verwaltungsratsmitglied der Planzer Holding AG und Patrick Stäuble, Centerleiter und CEO des Shoppi Tivoli in Spreitenbach.

Jungunternehmer-Potenzial gibt es genug: «Jeden Tag wagen mehr als 50 Menschen in der Schweiz den Schritt in die Selbstständigkeit», sagt André Brühlmann, Geschäftsführer des Instituts für Jungunternehmen.

Meistgesehen

Artboard 1