Limmattalbahn

Limmattalbahn soll bis Baden weitergeführt werden

Bau Limmattalbahn Aargau. (Archivbild)

Bau Limmattalbahn Aargau. (Archivbild)

Die Limmattalbahn soll in einer nächsten Etappe bis Baden weitergeführt werden. Pläne für den Eintrag in den Richtplan werden ab Freitag für drei Monate öffentlich aufgelegt.

Die öffentliche Anhörung erfolgt eineinhalb Monate nach dem Baubeginn des Abschnittes von Schlieren nach Killwangen. Dieses Teilstück soll 2022 in Betrieb gehen.

Die Limmattalbahn sei ein zentraler Baustein für die Bewältigung der zukünftigen Mobilitätsbedürfnisse in der Region Baden-Wettingen, teilte das aargauische Baudepartement am Donnerstag mit. Sie helfe mit, die hohe Standortgunst und den Erhalt der wirtschaftlichen Funktionsfähigkeit der Region sicherzustellen.

Eine wesentliche Voraussetzung, damit die Limmattalbahn bis Baden geführt werden kann, ist die Umnutzung der Hochbrücke und die Entlastung des Schulhausplatzes in Baden vom motorisierten Individualverkehr. Falls die Verlängerung der Bahn bis nach Baden realisiert wird, soll die Hochbrücke für die Limmattalbahn sowie für den Fuss- und Veloverkehr reserviert werden.

Wegen einer engen inhaltlichen Verknüpfung hat der Kanton Aargau die Richtplanverfahren für das regionale Gesamtverkehrskonzept «OASE» und für die Weiterführung der Limmattalbahn bis Baden zeitlich aufeinander abgestimmt. Die öffentlichen Anhörungen für die beiden Vorhaben werden zeitgleich durchgeführt und dauern bis am 17. Januar 2020. (sda)

Meistgesehen

Artboard 1