Horgen
Internetfahndung überführt Räuberin – und das obwohl sie maskiert war

Nach dem Raubüberfall vom Februar auf einen Laden in Horgen ist die mutmassliche Täterin verhaftet worden. Die 30-Jährige gab an, das Geld für den Lebensunterhalt verwendet zu haben.

Merken
Drucken
Teilen
Die Räuberin war maskiert und wurde doch erkannt. (Symbolbild)

Die Räuberin war maskiert und wurde doch erkannt. (Symbolbild)

Die maskierte Frau hatte am 12. Februar einen bewaffneten Überfall auf einen Selbstbedienungsladen in Horgen verübt. Die Täterin hatte den Verkäufer mit einer Faustfeuerwaffe bedroht und war mit einigen hundert Franken geflohen.

Die Kantonspolizei Zürich hatte Ende Februar Fotos der Frau ins Internet gestellt. Darauf seien aus der Bevölkerung verschiedene Hinweise zur Räuberin eingegangen, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag. Die Ermittlungen führten am Mittwoch zur Verhaftung der mutmasslichen Täterin.

Bei der Hausdurchsuchung stellte die Polizei die Tatwaffe und die Kleider sicher. In einer ersten Befragung zeigte sich die 30-jährige Frau aus dem Bezirk Horgen geständig.