Im Mittel der vergangenen fünf Jahre verbrauchten die Zürcherinnen und Zürcher rund 3500 Watt pro Person. Das sind 1700 Watt weniger als im Jahr 1990, wie die Stadt am Donnerstag mitteilte. Das Zwischenziel für 2020, nur noch 4000 Watt zu verbrauchen, hat die Stadt also bereits mehr als erreicht.

Weniger gut dagegen sieht es bei den Treibhausgasemissionen aus. Diese konnten zwar seit 1990 um 1,8 Tonnen reduziert werden, aber im Mittel der vergangenen fünf Jahre blies die Stadtzürcher Bevölkerung immer noch 4,4 Tonnen Treibhausgase pro Person und Jahr in die Luft.

Das Zwischenziel für 2020 liegt jedoch bei 4 Tonnen und dürfte mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht mehr erreicht werden, wie es in der Mitteilung heisst.