In der Kunsteisbahn Weihermatt ist am Samstag wieder die Disco-Beleuchtung eingeschaltet worden; farbige Punkte der Scheinwerfer glitten durch die dunkle Halle und reflektierten auf dem Eis. Aus den Boxen drang DJ Marvin Kiarie mit «Girl on Fire» von Alicia Keys. Es schmolzen aber nur die Herzen des Publikums dahin, nicht das Eis. Denn für die dritte und letzte Urdorfer Ice-Disco dieser Saison liessen sich die Jugendarbeit und die Tanz-Fabrik etwas Besonderes einfallen: Mitten auf der Eisbahn lag ein 30 Quadratmeter grosser Teppich. Auf dieser rutschfesten Unterlage zeigten 85 Kinder und Jugendliche der Tanz-Fabrik in Showeinlagen coole Tanzmoves aus Hip-Hop, Urban Dance, Jazz und Dancestyle.

Teppich hält dank Wasser

Die Idee für den Teppich stammte von der Leiterin der Tanz-Fabrik, Sarah Heldner-Angelsberger. Sie hatte vor 15 Jahren die Ice-Disco in Urdorf initiiert. Heuer lautete das Motto der Tanz-Fabrik «Never Miss a Chance to Dance» (auf deutsch: Verpasse nie eine Gelegenheit zum Tanzen). Diese Gelegenheit hatte nun Lotfi Ben Hamissa möglich gemacht, der seit 20 Jahren als Eismeister arbeitet. Er tüftelte im Vorfeld der Ice-Disco etwas herum und kam so zu einer einfachen Lösung: Er reinigte zunächst die Eisfläche und klebte dann die Unterfläche des Teppichs mit Wasser, das später natürlich gefror, aufs Eis.

Dieser Einsatz kam beim Publikum gut an. Die Eisbahn verzeichnete 400 Eintritte. Viele verfolgten die rund 30-minütige Performance rund um den Teppich stehend, andere liefen derweil ihre Runden.

Mustafa Baltagi aus Affoltern am Albis lobte: «Die Show war sehr schön. Es kam Party-Stimmung auf.» Seine Kollegin Sasha Häne ergänzte, dass sie so etwas noch nie gesehen habe. Auch den Tänzerinnen machte es Spass: «Es war speziell. Man fühlte sich im Mittelpunkt, weil das Publikum von allen Seiten zuschaute», so Noemi Pighin aus Schlieren. Die Jugendbeauftragte Andrea Köbeli zog eine positive Bilanz: «Ich schätze das Engagement der Tanz-Fabrik sehr. Die über zehn-jährige Zusammenarbeit einmal pro Saison ist ausgezeichnet.»