Arbeitslosigkeit

Arbeitslosenquote im Kanton Zürich sinkt auf 2,1 Prozent – über 60-Jährige weniger erfolgreich bei Stellensuche

17'375 Personen waren Ende Mai bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) arbeitslos gemeldet, 911 weniger als im Vormonat. (Symbolbild)

Die Arbeitslosenquote im Kanton Zürich ist im Mai von 2,2 auf 2,1 Prozent gesunken, vor allem aus saisonalen Gründen. Ohne diesen Effekt, der vor allem das Baugewerbe betrifft, wäre die Quote bei 2,2 Prozent geblieben. Die Aussichten sind aber gut.

Seit letztem Herbst kühlte sich die Wirtschaft merklich ab. Erfreulicherweise hätten sich die Aussichten in den meisten Branchen mittlerweile aber verbessert, teilte das Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) am Freitag mit. Die Aussichten für den Kanton Zürich würden zuversichtlich stimmen.

Die Konjunktur dürfte auch im späteren Jahresverlauf wieder besser laufen, so dass es gemäss AWA zu einem weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit kommen dürfte.

17'375 Personen waren Ende Mai bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) arbeitslos gemeldet, 911 weniger als im Vormonat. Wie üblich betrafen die saisonalen Rückgänge in erster Linie das Baugewerbe (-230), das Gastgewerbe (-78), den Verkehr und Transport (-64) sowie die sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen (-92). Grosse Mühe, eine neue Stelle zu finden, haben jedoch nach wie vor die über 60-Jährigen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1