theater Littau-Reussbühl
«en mörderische Apéro» Krimi-Dinner

Claudia Talotti
Drucken
(chm)

Das Theater Littau-Reussbühl freut sich sehr, dieses Jahr mit einer speziellen Produktion seine Besucherinnen und Besucher zu überraschen. In drei verschiedenen Restaurants in Littau und Reussbühl (Ochsen, Thorenberg und Don Carlos) werden wir unser Krimi-Dinner «en mörderische Apéro» vom 30. April bis 28. Mai 2022 aufführen. Alle zehn Veranstaltungen sind bereits seit langem ausgebucht, wie toll. Diese Art des Schauspiels hat uns von der ersten Minute gepackt. Jeder Abend ist eine Premiere für sich. Die Location ist jedes Mal anders und wir mussten uns immer wieder neu orientieren, was aber das Ganze noch spannender machte. Es ist ein intensives Spiel inmitten des Publikums. Die Besucherinnen und Besucher durften einen höchst amüsanten Abend und mit einem kulinarisch top feinen Essen geniessen.

Nach jeder Aufführung durften wir sehr viel Lob entgegennehmen. Die Umsetzung dieses Spiels, die hervorragende Regie von Fredy Duss und die schauspielerische Leistung sind auf hohem Niveau.

Robert Reichenbach trinkt zum Apéro genüsslich ein Cüpli, bevor er plötzlich zusammenbricht. Die Küchenhilfe Nick findet den bewusstlosen Patron und ruft den Koch herbei. Sie suchen verzweifelt Hilfe. Die Kommissarin Pia Pfefferkorn will ihr Feierabendbier geniessen – doch daraus wird nichts. Unwillig, aber mit Scharfsinn macht sie sich an die Auflösung des Rätsels. Bald wird klar, dass es Mord ist. Wer hat den schwerreichen Patron ermordet? In Frage kommen da so einige. So zum Beispiel die geldgierige Schwiegermutter oder die unglückliche Ehefrau oder aber auch die faule Tochter Lena. Und hätte nicht auch der Koch ein Motiv?

Wir sind überzeugt, dass auch an den letzten vier Aufführungen die clevere Kommissarin Pia Pfefferkorn und mit Hilfe des Publikums diesen mysteriösen Fall lösen wird. Mit grosser Freude und Begeisterung - Theater Littau-Reussbühl…… und bestimmt war dies nicht der letzte Fall vom Theater Littau-Reussbühl.