leserbeitrag
Badminton Club Altdorf trainiert wieder in gewohntem Rahmen

Tresch Tresch
Drucken
Bild: Tresch Tresch

Bild: Tresch Tresch

(chm)

Autor: Florian Arnold

Die ändernden Coronabestimmungen forderten den Vorstand des Badminton Clubs Altdorf heraus. Nun kann sich der Verein über gute Platzierungen in der Meisterschaft freuen.

Der Badminton Club Altdorf blickt auf ein bewegtes Jahr zurück. In seinem ersten Jahresbericht kürte Präsident Christopher Niederberger das «Schutzkonzept» zum Unwort des Jahres. Ganze 14-mal musste ein neues Konzept entwickelt und verschickt werden. Das Jahr stand somit ganz im Zeichen von Corona. Beispielsweise konnten die Ehrenmitglieder, die an der Online-GV 2021 dazu ernannt wurden, erst am Grillabend gefeiert werden. Und auf die Vereinsreise musste erneut verzichtet werden. Diese soll nun aber dieses Jahr nachgeholt werden, wie Präsident Niederberger den Versammelten versprach.

Im August konnte das nationale Junioren-Ranglistenturnier stattfinden – selbstverständlich unter Auflagen. «Es hat sich gezeigt, dass das Ranglistenturnier eine feste Grösse im Badmintonkalender ist», so der Präsident. Denn aus der ganzen Schweiz konnten Spielerinnen und Spieler begrüsst werden. Im Dezember konnte das beliebte klubinterne Klaus-Turnier stattfinden. Während der Lockdowns hatte sich der Klub mit Online-Trainings ausgeholfen. Nach den Sommerferien wurde mit Trainings von Jessica Schuler, Sabrina Althaus und Luzia Ziegler gestartet: ein Lichtblick für den Präsidenten. Der Klub tritt zudem im neuen Look auf. Durch das Sponsoring von Schuler Holzbau konnte ein neuer Trainings-Pullover angeschafft werden.

Die Interclub-Verantwortliche Luzia Ziegler war unverhofft auch zur Coronaverantwortlichen geworden. Sie war es, die jeweils die Schutzkonzepte wieder an die geltenden Regeln anpasste. Das machte die beiden Coronasaisons sehr unbeständig – und beide mussten schliesslich abgebrochen werden. Dafür sieht es aktuell sehr gut aus auf der Rangliste. Altdorf I befindet sich auf Rang 1 in der dritten Liga, Altdorf II ebenfalls auf Rang 1 (der Aufstieg ist bereits sicher), Altdorf III befindet sich aktuell auf Rang 7 und konnte bereits einige gute Leistungen abrufen. Gedankt wurde den Coaches Fabio Ferrari, Märk Schuler und Elia Truttmann. Als Gewinner der beiden ausgetragenen Klubmeisterschaften taten sich beide Male Livia Tresch und Christopher Niederberger hervor.

Auch Jana Baumann und Livia Tresch freuen sich als Jugend-und-Sport-Verantwortliche darüber, dass nun das Training für den Nachwuchs wieder normal stattfinden kann. Am sonst sehr beliebten Tenerolager konnte aufgrund von geringen Anmeldezahlen nicht teilgenommen werden. Trotzdem mussten die Trainingswilligen nicht leer ausgehen. Das engagierte Leiterteam organisierte ein Kurz-Trainingslager in Morschach. Die beiden Tage entpuppten sich als sehr intensiv, wie die beiden Verantwortlichen berichten. Neu auf dem Plan stand im vergangenen Jahr auch eine Plausch-Olympiade anstelle eines Badeplauschs. Die Urner Schulsportmeisterschaft ist nun in den Händen der jungen Leiterinnen Lara Ziegler und Laura Gehrig, sie hatten diesen Job von Joel Gisler und Christopher Niederberger übernommen. Das Turnier in der Feldlihalle war mit über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Erfolg. In der laufenden Saison trainieren nun 28 Kinder und Jugendliche aufgeteilt auf drei Trainingsgruppen. Dem zurückgetretenen Leiter Beni Müller wurde für seine langjährige Tätigkeit gedankt.

Der Badminton Club Altdorf besteht zurzeit aus genau 80 Mitgliedern. Wiedergewählt wurden in ihren Ämtern Präsident Christopher Niederberger, Livia Tresch als J+S-Verantwortliche und Fabio Ferrari als Kassier. Neue Revisoren sind Ivo Tresch und Florian Arnold, sie übernehmen die Ämter von Stefanie Arnold und Corsin Marx.

Aktuelle Nachrichten