Leserbeitrag
"Willkommen im Königreich" - Kinderwoche in Unterentfelden

Reformierte Kirchgemeinde Unterentfelden Sekretariat
Drucken

In der ersten Frühlingsferienwoche belebten rund 90 Kinder und über 30 jugendliche und erwachsene Helferinnen und Helfer das Kirchgemeindehaus Unterentfelden. Zum vierten Mal führte die reformierte Kirchgemeinde eine Kinderwoche durch. Gemeinsam hörten und erlebten die Kinder die Geschichte des Propheten Daniel im Königreich Babylon.

Die Kinderwoche in Unterentfelden ist seit ihrem Beginn vor drei Jahren ein eigentlicher Dorfanlass. Ungeachtet von Konfession und Hintergrund engagieren sich unzählige Mütter und Väter sowie viele Teenager vier Nachmittage unentgeltlich, um den begeisterten Kindern zwischen Kindergarten und vierter Klasse das Evangelium weiterzugeben und ihnen ein tolles Programm zu bieten.

Dieses Jahr traten die Kinder durch das weltberühmte „Ischthar-Tor“ ins Königreich Babylon und lernten am ersten Nachmittag den jungen Propheten Daniel kennen. Dieser wurde bereits im Kindesalter von König Nebukadnezar aus Jerusalem verschleppt und arbeitete jetzt am babylonischen Königshof als Gelehrter und Minister. Seine Geschichte, sein Glaube und seine prophetische Gabe bildeten den inhaltlichen Schwerpunkt der vier Nachmittage.

Mit Spielen, Liedern, Theater und einem Input verbrachten die Kinder die erste Stunde jeweils gemeinsam im Kirchensaal. Anschliessend wurde in altersgerechten Kleingruppen die Geschichte vertieft und besprochen. Nach dem Zvieri konnten die Kinder aus rund 12 verschiedenen Workshop-Angeboten auswählen: Velo-Parcours, Fussball, Tanz, Akrobatik, Backen, Schminken, Basteln und vieles mehr standen auf dem Programm. Am Donnerstag jedoch machte die ganze Gemeinschaft bei schönstem Frühlingswetter einen Ausflug in den Wald – für viele der Höhepunkt der Kinderwoche.

Im Abschlussgottesdienst Ende Frühlingsferien kamen die vielen Kinder und Helfer nochmals zusammen und hörten den Schluss der Daniel-Geschichte. Gemeinsam sangen sie nochmals das Motto-Lied: „Zu jeder Ziit, a jedem Ort, überall, i jedem Fall, söll das, wo Gott seit i sim Wort, de Massstab sii für mich.“ Mit diesem wichtigen Gedanken, das Wort Gottes auch in den Alltag mitzunehmen, wurde die Kinderwoche abgeschlossen. Das Kern-Team dankt allen Helferinnen und Helfern ganz herzlich für ihren riesigen Einsatz!

Aktuelle Nachrichten