Leserbeitrag
Weihnachtsfeier der Frauenturngruppe Derendingen

Esther Reinhard
Drucken
Teilen
3 Bilder
Teilnehmerinnen der Weihnachtsfeier Schön dekorierte Tische und fröhliche Frauen!
feine Desserts bereit zum Servieren Die Desserts sind bereit für unsere Frauen!

Schon die Einladung war weihnächtlich, mit einem kleinen, selber gedichteten Vers:

Wir stimmen uns auf Weihnachten ein,
mit besinnlichem, fröhlichem Zusammensein.
Lieder singen, fein essen mal ohne Suppe:
Frohe Weihnachten, liebe Frauenturngruppe!

Das Programm versprach einen kleinen Spaziergang und erst später ein feines Essen. Der erste richtig kühle Abend versprach frostig zu werden: so zogen 16 warm angezogene Frauen los, vom Restaurant Saalbau Bad, wo wir die Autos und Velos parkiert hatten, die Badgasse entlang. Schon hier genossen wir den riesigen, schön beleuchteten Tannenbaum und gingen weiter Richtung Hauptstrasse, wo der ganze Tross gemeinsam den Verkehr ein paar Minuten zur Ruhe brachte. Alle sicher über dem Fussgängerstreifen? Ja! Die Frauen spekulierten schon, wo es wohl hin ginge: sicher über die neue Velobrücke? Aber nein, Esthi hatte anderes im Sinn und spazierte auf der linken Seite die Emmenhofallee hinauf! Jetzt waren die Frauen am Rätseln! Bei der Blumentopf-Absperrung, hinter dem neuen Block, warteten wir, damit die Gruppe wieder zusammen war. Dann kreuzten wir die Strasse ... hoppla, wohin geht es jetzt? Klar, auf dem Trottoir zurück in Richtung Velobrücke, und dieses Mal überquerten wir diese auch, zwischen den schnell fahrenden und den langsamen Velos, deren FahrerInnen den Feierabend geniessen wollten!

Jetzt sahen wir die Kerzlein; sie säumten den Weg in den Spielplatz. Zwei Heinzelfrauchen des Vorstandes, Beatrix und Anna Maria, hatten diese schöne Vorbereitung getroffen und warteten mit warmem Punsch, Glühwein und selbst gebackenem Apfelgebäck auf die Gruppe. Alle hatten ein warm gefülltes Becherlein in den kalten Händen, und nun wurde es besinnlich und ruhig: Beatrix hatte mit Renata Klangglocken organisiert, die die beiden Frauen einfach in den Händen hielten; die ganz feinen, leisen Töne sollten uns hinunter holen, etwas Frieden und Besinnlichkeit ausstrahlen. Es funktionierte, die Schar wurde ruhig, und so passte auch das schöne Gedicht, das Beatrix nun vorlas: «Weihnachten wie es früher war». Danach stimmten wir ein paar Weihnachtslieder an, immer die erste Strophe, da wir im Kerzenlicht die Worte eh nicht hätten lesen können. Und wir genossen den klaren Himmel; in unserem Naherholungsgebiet, das gar nicht weit vom Leben weg ist, sahen wir die Sterne wunderbar und ja, auch Flugzeuge zogen vorbei!

Bald einmal wärmte der Glühwein die Hände nicht mehr und so beschlossen wir, gemütlich zum Restaurant Saalbau Bad zurückzulaufen. Einige fleissige Hände räumten auf, und bald sassen wir alle früher als geplant an den Tischen. Diese waren in der Zwischenzeit von Ursi liebevoll mit selber gefalteten Tännchen dekoriert worden. Dazu lagen Schöggeli und Chrömli auf den Tischen, damit jede Teilnehmerin etwas nach Hause nehmen konnte. Merci Vorstands-Weihnachts-Team! Punkt 19:00 Uhr kam auch das letzte angemeldete Mitglied dazu, und so begann der nächste Teil:

Wir genossen das feine Essen: Salatbuffet, gefolgt von Pastetli mit Pommes Frites, ein richtiges Weihnachtsessen, waren sich die meisten einig! Danach lauschten wir alle gespannt, als Beatrix uns eine Weihnachtsgeschichte vorlas: die Geschichte vom kleinen Tannenbaum! Schön, besinnlich und natürlich passend zu den herzigen Tischdekorationen! Nun waren wir bereit für etwas Süsses: die Kasse offerierte ein herrliches Überraschungs-Dessert, das Olivier Brodard mit seinem Team für uns kreiert hatte: und jeder der 27 Teller war mit «Frauenturngruppe Derendingen» angeschrieben! Merci Oli!

Zusammen essen, trinken und «chli zäme sy» - es war ein wunderschöner Abend, der viel zu schnell vorüber war. Super waren so viele von uns dabei!

Esthi Reinhard

Aktuelle Nachrichten