Leserbeitrag
Von Selfies, Ohrwürmern und bunten Abenden

Andrea Giger
Drucken

Das Konflager 2016 der Reformierten Kirchgemeinde Möhlin (8.-13. Oktober)

(Claudia Speiser) Mit Sack und Pack ist die Konfirmandengruppe mit ihrer Pfarrerin gutgelaunt am Samstag in den Zug gestiegen und nach Vaumarcus bei Yverdon-les-Bains am schönen Neuenburgersee gefahren. Eine fantastische Aussicht über den See hat erwartete sie vom Lagergelände zwischen Schloss und Weinbergen. Zum ersten Mal besuchten Konfirmanden und Konfirmandinnen aus Möhlin das „Konfestival“, welches die CVJM Basel jedes Jahr organisiert. 6 Tage ein abwechslungsreiches, tiefgehendes und peppiges Programm für rund 130 Jugendliche aus 9 Konfklassen verschiedener Kirchgemeinden der Region.

So ging es los mit einem lustigen Abend, wo die erste Gelegenheit war, sich bei Spiel und Spass kennenzulernen. Bunt waren auch die weiteren Abendprogramme: Eine Zaubershow mit Mr. Joy, der anhand von faszinierenden Tricks und Musik den Kern des Evangeliums wunderbar darstellen und rüberbringen konnte, eine perfekt inszenierte Quizshow „5 gegen 5“ oder ein kriminalistisches Geländespiel, wo sich zahlreiche gemischte Kleingruppen auf die Suche nach dem Mörder machen konnten. Tagsüber gab es jeweils eine Andacht mit Input, mitreissender Musik, Ohrwürmer waren garantiert, sowie Workshops in Kleingruppen. Hier setzten die Jugendlichen sich mit Themen auseinander wie: „Wie sieht ein Selfie von mir aus? Wer bin ich? Wie stelle ich mich dar? Was bedeutet Gott für mich und was hat er für einen Stellenwert in meinem Leben?“ Abschliessender Höhepunkt der Woche war ein eindrücklicher Gottesdienst am Abend mit verschiedenen Stationen zu Themen wie Taufe, Klage, Dank, Abendmahl u.a.

Die Möhliner Gruppe hatte durch die Tage hindurch bei Spiel und Sport, Fussball-Konfcup, beim Bluecocktail-Mixen, Ausflügen und vielen Plauderstunden einen tollen Zusammenhalt. Eine Konfirmandin: „Wir hatten eine sehr coole Gruppe mit tollen Leuten. Manchmal waren wir ein bisschen laut, vor allem am Abend. Wir hatten viel Spass miteinander und waren meistens sehr motiviert, auch beim Sport am Morgen.“ Und das Motto war klar: „Wir wollen nächstes Jahr wieder dabei sein!“ Für bereits konfirmierte Jugendliche gibt es nämlich die Möglichkeit, als Jungleiter mitzukommen und ein Training zu absolvieren.

Aktuelle Nachrichten