Leserbeitrag
Viel Gutes, viel Anspruchsvolles, viel Schwieriges – gemeinsam vorwärts

Die CRB-Generalversammlung 2010

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Die 48. Generalversammlung der Schweizerischen Zentralstelle für Baurationalisierung CRB fand Mitte Juni in Baden statt. Der scheidende Präsident Herbert Oberholzer rief die anwesenden Bauschaffenden zu nachhaltigem Bauen auf. Die Publikation des Eco-Spick sowie das Engagement im Bereich eco-devis beweisen, dass CRB seine Verantwortung in dieser Hinsicht ernst nimmt. Der CRB-Direktor Max Studer betonte, dass die in den vergangenen Jahren von CRB umgesetzten Innovationen wie CRB-Online nie Selbstzweck waren, sondern eine Reaktion auf die Herausforderungen und die Bedürfnisse des Marktes. Er forderte die noch zögernden Verbände dazu auf, die Neuentwicklungen zu unterstützen und ihre Partner und Mitglieder in den Veränderungsprozess mit einzubeziehen. In seinen Appell schloss er auch jene EDV-Partner ein, die bis anhin eine abwartende Haltung eingenommen haben: ab jetzt müsse der Anschluss an die Online-Lizenzen gewährleistet sein. Nach dem Rücktritt von sechs langjährigen Vorstandsmitgliedern wurde Max Germann mit Akklamation zum neuen CRB-Präsidenten sowie acht neue Mitlieder in den Vorstand gewählt. Im laufenden Jahr wird CRB in enger Zusammenarbeit mit der Bauwirtschaft das Online-Angebot weiter ausbauen. Der SIA 451-Viewer gewährleistet die Verbindung zwischen Planer und Unternehmer: alle Leistungsverzeichnisse im Format SIA 451 lassen sich damit mühelos öffnen, lesen, ergänzen und exportieren. Der Baukostenplan Tiefbau eBKP-T wird ab 2011 erhältlich sein. Der Baukostenplan Spitalbau eBKP-S wird gemeinsam mit zwei wichtigen Verbänden erarbeitet. Im Bereich Schulung wird ein weiterer Ratgeber erstellt und im Facility Management wird mit Projektpartnern und Verbänden das Ausschreibungsmodell Facility Management AMFM entwickelt.
Detaillierte Informationen gibt es unter www.crb.ch. (dpf)