Leserbeitrag
Toller Start des Streetworkout Sommer-Workshops

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

„Learn to move“ – unter diesem Motto startete am Dienstagabend der Streetworkout-Workshop in Reinach. Nach einer kurzen Aufwärmphase lernten die Teilnehmenden Sinn und Zweck von Handstand, Kopfstand und Liegestützen kennen – alles Übungen, die man draussen im Freien ohne Geräte praktizieren kann.
Sage und schreibe 40 Anmeldungen, zwei Drittel Männer und ein Drittel Frauen im Alter zwischen 15 und 45, gingen beim Verein Calibas – Calisthenics beider Basel für den Sommer-Workshop ein (www.calibas.ch). Trotz Bewölkung und kühleren Temperaturen fanden am Dienstagabend um 19 Uhr noch 26 Interessierte den Weg in den Generationenpark Mischeli. „Ein toller Erfolg, über den wir uns sehr freuen!“, so Mirjam Strub, Jugendbeauftragte der Gemeinde Reinach.

Der Leiter des vierteiligen Workshops, Antal Horvath, stellte zunächst den Verein Calibas vor und Oliver Widmer und Lisa Burri das Netzwerk Jugend Reinach (Jugendcafi Paradiso – Jugendarbeit evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Reinach). Dann wurde zum Aufwärmen ein grosser Kreis gebildet, in dem alle eine geeignete Übung vorzeigen konnten. Der Fokus am Dienstagabend lag dann auf diversen Druckübungen: Es wurden Handstand und Kopfstandübungen sowie Liegestützpositionen vorgeführt, deren Sinn und Zweck erläutert und verschiedene Schwierigkeitsgrade je nach Können der Teilnehmenden vorgezeigt. Am Mittwoch, Freitag und Samstag, 3., 5. und 8. August lernt die Gruppe weitere Übungen, wie sie mit den richtigen Bewegungen den Körper ins Schwitzen bringt, eben „learn to move“.