Leserbeitrag
Scooter Kids Day an der Schule Eiken

Béatrice Zuber
Drucken
3 Bilder
Etwas Theorie zu Beginn
Parcours fahren

Zum sechsten Mal fand am 28. Oktober 2019 an der Schule Eiken der Scooter Kids Day statt. Bei leichtem Nieselregen traf sich um 08.30 Uhr die erste Schülergruppe auf dem Pausenplatz. Scooter, Helme, Ellenbogen- und Knieschoner lagen für die Kinder, denen etwas fehlte bereit. Fast alle brachten jedoch die Utensilien von daheim mit. Erfreulicherweise ist der Helm für jedes Kind inzwischen zur Selbstverständlichkeit geworden. Obwohl die Kinder lernen, aus Sicherheitsgründen nur bei trockenem Wetter mit dem Scooter in die Schule zu kommen, fand der besondere Tag teilweise bei Regen statt. Glücklicherweise jedoch sind Teile des Pausenareals überdacht, so dass niemand ernsthaft nass wurde.

Seit 2009 werden alle zwei Jahre die Schülerinnen und Schüler der 1. bis 4. Primarklassen auf spielerische Weise in der Scooter-Fahrpraxis unterrichtet, um den sicheren Umgang mit den wendigen Flitzern zu lernen. Die Schule Eiken möchte mit diesem Fahrkurs die Sicherheit ihrer Schülerinnen und Schüler auf ihrem Schulweg erhöhen.

Unter der Leitung von Herrn René Lauper der Firma Micro Mobility Systems wurden die Kinder gruppenweise in Brems-, Kurven- und Sturztechnik instruiert. Des Weiteren wurden das richtige Verhalten im Verkehr und einige Gesetzesgrundlagen aufgezeigt. So erfuhren die Kinder auf einfache und verständliche Weise, dass Fahrbahnen für sie tabu sind, ausser in Tempo-30-Zonen oder dort, wo Gehsteige fehlen und es wenig Verkehr hat. Nicht zuletzt wurde auch die Wichtigkeit einer Schutzausrüstung thematisiert, so dass alle Kinder vor Beginn des Kurses erfuhren, weshalb sie mit Helm, Knie- und Ellbogenschutz ausgerüstet sein müssen.

Schule Eiken, Oktober 2019

Aktuelle Nachrichten