Leserbeitrag
Schweizer Hüttenwarte am Gigathlon

Heinz Müller
Merken
Drucken
Teilen

396 km und 8'840 Höhenmeter waren am diesjährigen Gigathlon beidseits des Gotthards zu bewältigen. Der neue Ausrüster der Hüttenwarte von ‚Schweizer Hütten’, Sherpa Outdoor, ermöglichte uns ein 5-er Team an den Start zu schicken. Da Schwimmen und Inline-Skaten nicht gerade die bevorzugten Sportarten der Hüttenwarte sind, haben wir das Team durch regionale „Cracks“ ergänzt. So kam eine illustere Gruppe von motivierten Sportlerinnen und Sportlern zusammen mit dem Ziel den Wettkampf innerhalb der Kontrollzeit und gesund zu erreichen. Das Erlebnis und die Herausforderung standen im Vordergrund. Das Team ‚Schweizer Hütten’ mit den beiden Hüttenwarten Hans Berger, Salbithütte (Rennvelo) und Katrin Müller, Lauteraarhütte (Lauf) sowie Nelly Franic (Inline Sakte), Philipp Brugger (Schwimmen) und Alain Gantenbein (Mounainbike), hat ihre Aufgabe bravourös erledigt und das gesetzte Ziel erreicht. Und das trotz der schwierigen Wetterbedingungen! Das gelang jedoch nur, weil sich alle intensiv auf ihre Aufgabe vorbereitet haben. Unsere Team-Senior Hans, der mit dem Rennvelo am Samstag Nufenen und Furka und am Sonntag zwei Mal den Klausenpass zu bezwingen hatte ist förmlich über sich hinausgewachsen. Aber auch die übrigen Vier haben alles für das Team gegeben. Insgesamt war es ein spezielles und eindrückliches Erlebnis, Teil dieses wahrhaft gigantischen Anlasses zu sein. Weitere Eindrücke findet man auf www.gigathlon.ch

Ein grosses Dankeschön an unseren Sponsor, Sherpa Outdoor.

Katrin Müller, Biberist (Lauteraarhütte)