Leserbeitrag
Rückgabe der Beriker Narrenschlüssel an Gemeinde

Originelle Zeremonie kurz vor Ostern

Drucken
5 Bilder

Theres die I. machte dann in Versform klar, wie sie versucht habe, die ihr aufgetragenen Aufgaben umzusetzen, was keinesfalls leicht war. Sie lobte Stefan, welcher sich als wackerer Wikinger präsentierte und so natürlich Theres ghörig Eindruck machen wollte! Mit Beyeler konnte sie nicht, wie gedacht tanzen und die Kantonsstrasse durch's schöne Dorf Berikon werfe da auch noch viele Fragen auf. Hat sich doch Werni der I. das kommende Boulevard in Berikon so schön ausgemalt... wird das wohl so sein?

Im Grossen Rat wird Theres so einige Fragen in die Runde werfen, welche hoffentlich bald Früchte tragen werden. Und wenn's zu bunt werden sollte, könnte ja der „Mundschutz" welcher Theres in doppelter Ausführung dem Stefan überreichte, für Felix an der Gmeind zum Tragen kommen. Sie gratulierte Stefan zum gelungenen Einstand auch ohne ihren Beistand und übergab ihm erleichtert den goldenen Narrenschlüssel zurück. Soll sich der Gmeindrot selbst um die kommenden grossen Aufgaben kümmern, aber wir Narren wachen darüber!

Und die Schriberin Michelle hat sich natürlich an der nächsten Narretei nicht nicht nur in Muri zu amüsieren, sondern auch im vielseitigen Dorfe zu Berikon!

Für den gelungenen Abend mit uns Häxe möchten wir uns ganz herzlich beim
Gmeindrot bedanken und wir freuen uns auf weitere Gemeinsamkeiten!
Die Beriker Narren lassen grüssen
Susanne Stulz

Aktuelle Nachrichten