Leserbeitrag
Projekttage der Primarschule und des Kindergartens

Eine Woche unter speziellen Themen

Marcel Siegrist
Drucken
3 Bilder

Nach einem Jahr Unterbruch führten die Primarschule und Kindergarten Fislisbach zur grossen Freude der Kinder vom 6. bis 9. April 2010 Projekttage durch.
Die Lehrpersonen scheuten keinen Aufwand und bereiteten in intensiver Zusammenarbeit ein spannendes, mit Überraschungen geprägtes Programm vor.
So erfuhren die Kinder erst bei der Eröffnung die Themen: Eifrig wurden in der Aussenanlage der Schule die von den Lehrpersonen versteckten Hinweise gesucht und zusammengetragen.
In altersgemischten und klassenübergreifenden Gruppen widmete sich jede Stufe während der ganzen Woche einem speziellen Thema:
Die Kindergartenlehrpersonen entführten mit einem selber einstudierten Theater die Kinder ins Farbenland, wo während der ganzen Woche dazu getanzt, gesungen, gespielt, geforscht, gewerkt und gemalt wurde.
Als Hänsel und Gretel erlebten die Unterstufenkinder das gleichnamige Märchen. Die Schulzimmer waren in Ateliers verwandelt. In einer echten Waldlandschaft lauschten die Kinder der Opernmusik zu Hänsel und Gretel, spielten, tanzten und sangen mit. Spannend und fast etwas unheimlich wurde in der Hexenküche ein Zaubertrank bereitet. Kreativ wurden mit Schere, Papier und Leim Hexen und die Landschaft mit dem Lebkuchenhaus gebastelt. In der Malwerkstatt eiferten die Kinder dem Maler Friedensreich Hundertwasser nach. Lebkuchenteig wurde ausgewallt, verziert und zu einem Haus zusammengefügt, das mehr als ein Meter hoch ist. Bei gemeinsamem Spiel, Sport und Bräteln im Wald fanden die Tage ihren Ausklang.
Bewegung und Begegnung erwartete die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe. Den Kindern wurde ein vielfältiges Wahlprogramm geboten. T-Shirts und Frisbees wurden gedruckt, ein Spiel im Werken hergestellt. Auf den Bauernhof, in die Schreinerei und ins Naturama ging es zum Schnuppern. Sportarten wurden ausprobiert: Schwingen, Judo, Bogenschiessen, Flyjumper, Pétanque, Biken, Einrad, Balancieren, Jonglieren, Akrobatik, Rückschlagspiele wie Tennis, Badminton, Squash. Bereits vorhandene Kenntnisse und Fertigkeiten wurden vertieft: Rad fahren, Schwimmen, Wandern, Mattenlauf, von Schnappball bis Basketball, von Schnurball bis Volleyball, vom Schnappball zu Rugby. Es wurde getrommelt, gesund gekocht und gegessen, ein Spiel der Wikinger kennen gelernt und geturnt nach „Mut tut gut". Den krönenden Abschluss bildete ein gemeinsamer OL mit Geschicklichkeitsposten im Wald. Und natürlich gehörte da das Bräteln einer Wurst oder eines Schlangenbrotes dazu!
Kinder wie Lehrpersonen verbrachten miteinander spannende Tage! (mgs)

Aktuelle Nachrichten