Leserbeitrag
Pro Senectute Mountainbikegruppe Bremgarten, 2. Tagestour mit Rekordbeteiligung

Drucken
Bilder zum Leserbeitrag
3 Bilder
Bike_Besenbeiz Cheisacherturm.JPG
Bike_auf Cheisacherturm.JPG

Bilder zum Leserbeitrag

Vom Frühjahr bis Herbst schreibt die Mountainbike Gruppe Bremgarten der Pro Senectute unter der Leitung von Fritz Schuhmacher ca. alle drei Wochen eine abwechslungsreiche Tour für über 60-jährige Biker aus. Meistens handelt es sich um Nachmittagstouren. Mit der Tagestour zum Cheisacher Turm scheinen die drei Leiter den Wunsch der Teilnehmer getroffen zu haben, trafen sich doch 17 Biker im Brugger Geissenschachen zu diesem gemeinsamen sportlichen Vergnügen. Die Tourenleitung oblag Köbi Hunziker, der damit auch gleich dem Leiter für Erwachsensport, Ernst Schütz, seine Qualitäten als Tourenleiter beweisen musste.

Der Tourenleiter führte die Gruppe zuerst über die drei Flüsse Aare, Reuss und Limmat und dann auf einem ansprechenden Singletrail bis zum Paul Scherrer Institut in Würenlingen. Dort begann die Steigung über den Nassberg zur Rotberg-Egg, wo bei einem ersten Zwischenhalt die Aussicht ins Mandachertal und über den Rhein gegen den Schwarzwald genossen werden konnte. Nun führte Köbi die Gruppe um den Geissberg zum Bürersteig, wobei er zwei bis drei happige Singeli ins Programm einbaute. Mässig steigend ging es nun auf den Höhepunkt der Tour, zum Cheisacherturm auf 698 MüM. Obwohl der Dunst den Blick in die Alpen verhinderte, waren die Teilnehmer von der Aussicht auf die Jurahöhen, den Scharzwald und sogar ins heimatliche Reusstal beeindruckt. Nach diesem optischen Vergnügen wartete in der Besenbeiz der ausgiebige kulinarische Teil. Frisch gestärkt fuhr die Gruppe nun zur Sennhütte und weiter über den Altstalden zum Römerweg. Tiefe Spurrillen im Jurakalk zeugten von den schwierigen Abfahrten der römischen Soldaten und Fuhrleute mit ihren Wagen nach Effingen. Gemäss den Ausführungen eines Teilnehmers wurde dieser Weg bis ins späte 16. Jahrhundert benützt, bis dann die Berner Obrigkeit im Jahre 1577 etwas weiter oben eine besser zu befahrende Strasse anlegen liess. Der Römerweg mit seinen Felsen, Wurzeln, Stufen und lockerem Gestein forderte aber auch den heutigen Bikern mit ihren hightech Rädern alles ab. Dafür war dann der Aufstieg durch das Sagemülitäli zur Linde von Linn bei diesem herrlichen Wetter und angenehmen Temperaturen äusserst behaglich. Nun wartete noch einmal ein Singletrail auf die Biker, dann die Abfahrt zur Aare und auf verschlungenen Pfaden dieser entlang in die Altstadt von Brugg, wo auf einer sonnigen Terrasse das hart verdiente Getränk auf die durstigen Velofahrer wartete.

Die nächste Tour der Bikegruppe findet am Mittwoch, 5. September 2012 auf den Lindenberg statt. Auskunft erteilt gerne Fritz Schuhmacher, Telefon 056 622 82 59 oder Ernst Schütz, Telefon 056 493 28 10.