leserbeitrag
Vereinsreise FSV Freienwil: Geschichte aus der Region erleben

Christian von Ehrenberg
Drucken
Bild: Christian von Ehrenberg
2 Bilder
Bild: Christian von Ehrenberg

Bild: Christian von Ehrenberg

(chm)

Der freie Schützenverein Freienwil führte seine Vereinsreise am Samstag in der Region durch. Normalerweise wird die Vereinsreise mit dem Besuch eines Schützenfestes verbunden. Da heuer aber das Schützenfest auf dem eigenen Stand geschossen wurde, fand die Vereinsreise an einem separaten Datum statt. Die Freienwiler Schützen begaben sich auf die Spuren einer damaligen Weltmacht. Die Habsburger herrschten über ein Gebiet, «in dem die Sonne niemals untergeht». Diese Familiengeschichte wurde uns bildlich auf der Burg Habsburg erklärt und erzählt. Während der Führung im Freien konnten alle Fragen der Anwesenden beantwortet werden, auch die 26 sachlich und notwendigen Fragen von HRZ. Die Kälte-Tauglichkeit gewisser Mitglieder wurde auf die Probe gestellt, da diese ja «nicht wussten, dass es draussen kalt ist». Nach der Führung erwärmten sich die Schützen direkt auf der Burg selbst im warmen Stübli. Mit vollen Magen wurde die kurze Wanderung zurück nach Hausen (die Länge einer Wanderung ist anscheinend subjektiv) in Angriff genommen. Nach einer kurzen motorisierten Verschiebung zum Militär Museum Wildegg, tauchten wir in die modernere Geschichte der Schweizer Armee ein. Die grosse und vielfältige Ausstellung bot jedem Besucher vieles zum Bestaunen und Anfassen. Über die ausgestellten Flugzeuge, Helikopter, Geländewagen, Panzer, Lastwagen, Haubitzen, Motorräder, etc. wurde viel gefachsimpelt und über vergangene Zeiten im Wehrdienst gesprochen. Nach all den Eindrücken und gestilltem Wissensdurst begaben sich die Schützen zurück ins schön gelegene Freienwil, um den spannenden und eindrucksreichen Tag im Walliser Stübli des weissen Windes ausklingen zu lassen. Nach einer feinen kalten Platte und vielen Diskussionen begab man sich dann bald wieder nach Hause.

Aktuelle Nachrichten